Startseite » Spezialsprechstunden » Fontan-Operation

Fontan-Herz

Mit verbesserten OP-Techniken, moderner Intensivmedizin und medikamentösem Management wächst die Zahl der „Fontan-Patienten und -patientinnen“ stetig an. Immer mehr Kinder, deren Herzfehler mit einer sog. Fontan-Operation (auch „totale cavo-pulmonale Anastomose“, TCPC) therapiert wurden, erreichen nun das jugendliche und Erwachsenen-Alter. Um die komplizierte Fontan-Zirkulation langfristig zu erhalten und Folgeschäden an anderen Organen zu vermindern, erachten wir ein standardisiertes Vorsorge-Programm (regelmäßige „Check-ups“) für sinnvoll und absolut notwendig. Daneben erreichen uns mit der zunehmenden Zahl an jugendlichen und erwachsenen Fontan-Patienten (JEMAHs und EMAHs) eine ganze Reihe neuer Fragen und Probleme, die in den bisherigen Ambulanzterminen nur wenig Beachtung fanden: Z.B. Fragen zu Sport und Reisen, Ausbildung und Berufsfindung, Fragen zur Familienplanung und Betreuung von schwangeren Fontan-Patientinnen.

In unserer Fontan-Spezialambulanz können wir Ihnen Folgendes anbieten:

Standardisiertes Nachsorge-Programm für Kinder, Jugendliche und auch erwachsene Fontan-Patient/innen

Nach der Fontan-Operation ist es geschafft: Körper- und Lungenkreislauf sind getrennt und die funktionstüchtige Herzkammer kann den Körper mit Blut versorgen. Dabei ist es allerdings notwendig, die Arbeit des Herzens und die Umleitung des Blutes in die Lunge regelmäßig zu prüfen. Denn damit das Herz langfristig fehlerfrei arbeitet, ist es wichtig, neu auftretende Problemstellungen frühzeitig zu erkennen.

Eine detaillierte Übersicht über unser Nachsorge-Programm und die hierzu stattfindenden Termine und Untersuchungen finden Sie in unserem Check-up-Heft. 

 

Übersicht Nachsorge-Programm:

Im Rahmen unseres regelmäßigen Check-ups bieten wir eine umfassende Diagnostik zur Überprüfung der Funktion des Fontankreislaufs und zur Abklärung univentrikulärer Beschwerden an.

Wichtige Bestandteile des Check-ups sind:

- Halbjährliche Ambulanztermine in Kooperation mit unseren niedergelassenen Kollegen, bei Bedarf häufiger

- Eingehen auf die aktuelle Situation und Vorgeschichte (Anamnese) und anschließend körperliche Untersuchung

- EKG-Untersuchung und Herzultraschall (Echokardiografie)

- Jährlich große Blutabnahme ggf. inkl. Stuhl- und Urinuntersuchungen

- Jährlich eine Belastungsuntersuchung (Spiroergometrie), Langzeit-EKG- und Blutdruck-Kontrollen

- Regelmäßiger Leberultraschall und Messung der Lebersteifigkeit,

- Lungenfunktionsprüfung und Nierenfunktionsprüfung, Messung der Eiweißausscheidung im Stuhl

- Großer Check-up Termin vor der Pubertät mit Prüfung aller Organsysteme inkl. MRT-Untersuchung, Spiroergometrie und ggf. Herzkatheter

- Gesprächstermine vor Schuleintritt, Übergang in die Pubertät, Ausbildung/Beruf, Familienplanung

- Bei Bedarf weitergehende Diagnostik wie Bildgebung (Röntgen, MRT, CT) und Herzkatheter

- Regelmäßige Schrittmacherkontrollen für unsere Schrittmacher-Patienten

- Bei Bedarf Anbindung an weitere Fachgebiete im Haus (Gastroenterologie, Nephrologie, Gynäkologie o.ä.)

Spezialtermine für Jugendliche und Erwachsene mit Fontan-Herzen


Jugendliche und Erwachsene mit einer Fontan-Zirkulation beschäftigen sich neben der Nachsorge ihres operierten Herzens mit vielen weiteren Fragestellungen des alltäglichen Lebens, die für Fontan-Patienten oft etwas schwieriger zu bewältigen sind.

 

Hierzu zählen unter anderem:

- Sport,

- Reisen,

- Ausbildung/Beruf,

- Ernährung,

- Liebe/Familie,

- Soziales etc.

 

Diesen Punkten schenken wir in unsere Ambulanz besondere Aufmerksamkeit und bieten hier gesonderte Termine an.

Ein Untersuchungsschwerpunkt liegt hier auf der Belastungsprüfung (z.B. Spiroergometrie), die für viele Entscheidungen im Leben richtungsweisend ist und auch in unserer Ambulanz durchgeführt wird.

Sprechstunde für Patient/innen mit Kinderwunsch und für schwangere Fontan-Patientinnen


Grundsätzlich können  Fontan-Patientinnen unter bestimmten Voraussetzungen mit gutem Outcome für Mutter und Kind bei vertretbarem Risiko schwanger werden. Da eine Schwangerschaft bei einer Fontan-Patientin jedoch immer mit einem erhöhten Risiko für Mutter und Kind im Vergleich zu gesunden Schwangeren einhergeht, sind eine ausführliche Untersuchung und Beratung vor einer geplanten Schwangerschaft sowie engmaschige Verlaufskontrollen während der Schwangerschaft und im Wochenbett essentiell. Sowohl die Kontrollen, als auch die Entbindung sollten in einem Zentrum mit entsprechender Erfahrung unter Beteiligung von EMAH-Kardiologen, Geburtshelfern, Anästhesisten, Neonatologen und Perinatalmedizinern erfolgen. Dies können wir Ihnen an unserem Zentrum anbieten.

Um das individuelle Risiko für eine Fontan-Patientin abschätzen zu können, empfehlen wir eine Vorstellung in unserer Fontan-Ambulanz bereits bei Schwangerschaftswunsch und den weiteren Verlauf abschätzen und bestmöglichst planen zu können.

Interdisziplinäre Betreuung (Gastroenterologie, Nephrologie, Gynäkologie u.ä.)

Wie bieten bei Bedarf eine Mitbetreuung durch weitere Fachdisziplinen (Gastroenterologie, Nephrologie, Gynäkologie u.ä.) in unserem Haus. Termine können gemeinsam vereinbart werden.
Mitbetreuung durch weitere Fachdisziplinen in unserem Haus

Im Laufe des (Fontan)-Lebens können sich neben dem Herzen weitere „Baustellen“ ergeben, die Untersuchungen bei anderen Fachdisziplinen bedürfen. Wir freuen uns hierzu direkt in unserem Hause alle Fachrichtungen anbieten zu können. Experten aus diesen Bereichen sind mit den Besonderheiten einer Fontanzirkulation vertraut und besprechen mit uns und Ihnen gemeinsam die weitere Therapiegestaltung.

Termine können gemeinsam mit unseren Ambulanzterminen vereinbart werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an unser Sekretariat.

Bei Bedarf eine homöopathische Mitbetreuung

Wichtig: Über Ihre Anregungen und Ihr Feedback freuen wir uns sehr. Diese können Sie uns per Telefon, Email oder als Brief an unsere Abteilung zukommen lassen.