Startseite » News » Hand Trauma Alliance Pilotprojekt

Hand Trauma Alliance Pilotprojekt

26.04.2013 - Sehr geehrte Damen und Herren,

schwere komplexe Handverletzungen und Amputationsverletzungen der Hand treten meist isoliert auf und erfordern schnelles und kompetentes Handeln durch den Handchirurgen, um für den einzelnen Patienten die best mögliche Funktion der Hand zu erhalten. Die Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie ist „Hand Trauma Center“ nach den Regularien der Federation of European Societies for Surgery of the Hand (FESSH). Mittlerweile gibt es 93 Zentren in Europa und 23 in Deutschland..

Wir sehen in der Vernetzung der Zentren in Deutschland ein große Chance zur Optimierung der Patientenversorgung. Das Pilotprojekt München „Hand Trauma Alliance“ bündelt die Kompetenzen der Handchirurgien des Klinikums der LMU München an den Standorten Innenstadt und Großhadern und der Schön Kliniken Schön Kliniken (Chefarzt: Dr. med. B. Lukas). Im Jahre 2010 sind in Europa 1.073.327 Handverletzungen dokumentiert. Nach Angaben der DGUV wurden im selben Jahr 307.622 meldepflichtige Handverletzungen in Deutschland dokumentiert. Deren Behandlung erfordert ein Team mikrochirurgisch erfahrener Handchirurgen sowie ein kompetente Nachbehandlung. Die mikrochirurgische Expertise ist zur Behandlung von Mikrogefäß- und Mikronervenverletzungen sowie für Lappenplastiken zur Defektdeckung erforderlich. Seit langem ist bekannt, dass die unspezialisierte Primärversorgung zu ungünstigen sozio-ökonomischen Ergebnissen für den betroffenen Patienten und für das Gesundheitssystem führt.

Durch die Einrichtung des Pilotprojekts München „Hand Trauma Alliance“ entsteht das quantitativ und qualitativ größte Team für die Behandlung schwerer Handverletzungen in München und Südostbayern. Insgesamt 8 erfahrene Handchirurgen bündeln Ihre Kompetenz in Erstversorgung und Nachbehandlung von Handverletzungen.

Eine optimierte Kommunikation mit den Rettungsleitstellen durch eine einheitliche Rufnummer sowie die Aufteilung der Dienstbereitschaft auf zwei große Handchirurgien ermöglicht wichtige Synergieeffekte, die die möglichst direkte Einweisung zum mikrochirurgischen erfahrenen Handchirurgen optimieren. Darüber hinaus verbessert die „Hand Trauma Alliance“ die Patientenaufklärung in Bezug auf

• Prävention von schweren Handverletzungen (Abb. 3)

• verschiedenen Arten von Handverletzungen

• die Erstversorgung von schweren Handverletzungen

• die Behandlung durch den mikrochirurgisch erfahrenen Handchirurgen

• sowie die vorhandenen europäischen Richtlinien zur Behandlung von

schweren Handverletzungen

 

Sämtliche Informationen sind auf der Webseite www.handverletzung.com zusammengefasst.

 

Das Ziel des Pilotprojekts München ist das Potential der überregionalen Vernetzung von Hand Trauma Zentren nach den Vorgaben der europäischen Gesellschaft für Handchirurgie (FESSH) zur Optimierung der Patientenversorgung zu evaluieren.

Alle weiteren Informationen zu unserem Pilotprojekt  finden Sie auf unserern

Flyer des Hand Trauma Netzwerkes

 

 

Hand-Trauma-Zentrum

NEU!
Informationsvideo zum 
Thema Handverletzungen

Bleiben Sie informiert!

Hand-Trauma-Alliance

NEU!
Hand-Trauma-Alliance 
der LMU

weitere Informationen unter:

www.hand-trauma-alliance.de

Aktuelle Veranstaltungen

Zum Jahresende 2017
Aktuell stehen zum Jahresende 2017 keine weiteren Veranstaltungen an.
Eine Rückblende der vergangenen Veranstaltungen finden Sie hier: @HaPlaLMU