Startseite » Gefäßzentrum

Das interdisziplinäre Gefäßzentrum

Das Gefäßzentrum der LMU wurde im April 2000 als interdisziplinäre Organisationseinheit des Klinikums gegründet. Hier arbeiten die Abteilungen Angiologie, Gefäßchirurgie und vaskuläre Radiologie eng vernetzt zusammen, um einen optimalen Ablauf und Informationsaustausch in der Diagnostik und Therapie des individuellen Patienten zu gewährleisten. Das Gefäßzentrum kooperiert eng mit der Disziplinen Kardiologie, Diabetologie, Nephrologie, Rheumatologie, Neurologie und Dermatologie.

Das Gefäßzentrum verfügt über ein umfassendes diagnostisches und therapeutisches Angebot für Patienten mit Gefäßerkrankungen auf modernstem Standard. Orientierend an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen wird in einem interdisziplinären Team die für den Patienten optimale diagnostische und therapeutische Strategie festzulegen.

interdisziplinären Team

Links:

Gefäßzentrum

Sektion Gefäßchirurgie

Institut für klinische Radiologie

 


Diagnostik:

  • vaskuläre Funktionsdiagnostik: Druckmessung, Oszillographie, Plethysmographie, Laufbanduntersuchung Phlebodynamometrie, transkutane Sauerstoffdruckmessung, Kapillarmikroskopie
  • Doppler- und Duplexsonographie inklusive kontrastmittlerverstärkter Duplexsonographie
  • Bildgebung des Gefäßsystems mittels MR- und CT-Angiographie sowie intraarterieller Angiographie
  • präoperative Risikoabklärung
  • strukturierte Nachbetreuung nach vaskulären Eingriffen

 


Therapie:

  • medikamentöse Primär- und Sekundärprävention vaskulärer Erkrankungen
  • Infusionstherapie mit vasoaktiven Substanzen,
  • immunsuppressive Behandlung von Patienten mit Großgefäßvaskulitis (in Kooperation mit der Rheumaeinheit)
  • Behandlung des diabetischen Fußes (in Kooperation mit der Diabetologie)
  • endovaskuläre Therapieverfahren: endovaskulären Versorgung von Aneurysmata inklusive gefensterter und Bifurkationsprothesen, endovaskuläre Behandlung der PAVK mittels Ballonangioplastie, Atherektomie, Rotationsthrombektomie, Stentimplantation und Katheter-Lyse, Sklerosierung und Embolisation
  • alle chirurgischen Eingriffe im Bereich des arteriellen und venösen Gefäßsystems: alle Bypassverfahren und Gefäßplastiken mit besonderen Schwerpunkten im Bereich der operativen Eingriffe an den Halsschlagadern, Armschlagadern, an der Brust- und Bauchschlagader sowie an allen Arterien des Beckens und der Beine, alle Verfahren der Shuntchirurgie, Varizenchirurgie, die Implantation von Herzschrittmachern und automatischen Defibrillatoren, sowie von Hickmann- und Portkathetern.

 

  Verantwortlich für den Inhalt: Dr. M. Czihal, Prof. U. Hoffmann