Startseite » Leistungsspektrum » Aortenaneurysma

Leistungsspektrum

Aortenaneurysma Die Abteilung für Gefäßchirurgie der LMU München bildet das gesamte Behandlungsspektrum gefäßchirurgischer Krankheitsbilder ab - vaskulär und endovaskulär..

Ein 365 Tage - 24 Stunden Hintergrunddienst sichert die Verfügbarkeit aller modernen Therapieverfahren Rund um die Uhr.

Nachfolgend möchten wir Ihnen gerne unsere Hauptbehandlungsschwerpunkte näher vorstellen:

Aortenaneurysma (Erweiterung der Hauptschlagader)

Erweiterungen der Hauptschlagader bleiben häufig unerkannt und ohne Symptome. Sie sind meist unterhalb des Abganges der Nierenschlagadern lokalisiert. Ab einer kritischen Größe können sie platzen, was eine tödliche Gefahr für betroffene Patienten darstellt. Ziel ist neben einer rechtzeitigen Diagnosestellung auch eine Behandlung, sofern die kritische Größe überschritten ist.

Die Gefäßchirurgie am Klinikum der Universität München hat sich auf dieses komplexe Krankheitsbild spezialisiert und bietet für die Patienten ein maßgeschneidertes Behandlungskonzept an. Dabei reicht das Spektrum von der minimal-invasiven Behandlung mit einem Stent (Gefäßstütze) bis zur offenen Operation an der Brusthauptschlagader, die wir in Kooperation mit der Klinik für Herzchirurgie durchführen. Sämtliche komplexen Operationen an der Hauptschlagader werden gemeinsam mit den Partnern der Aortenallianz München besprochen, mit dem Ziel der bestmöglichen Vorbereitung und Sicherheit der Patienten.