Startseite » Forschung

Forschung in der Abteilung für Gefäßchirurgie

Punkt 1_Lehre_Forschung_9390

Die Forschung in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern stellt in allen Bereichen der Gefäßmedizin einen wichtigen Bestandteil unserer Tätigkeit dar.

Schwerpunkte in der gefäßchirurgischen Forschung sind die Aortenpathologien, Erkrankungen der supra-aortalen Gefäße sowie die PAVK.

Im Rahmen unseres universitären Auftrags für Forschung und Lehre, nutzt die gefäßchirurgische Abteilung die etablierte Infrastruktur der LMU.

Forschungsbereiche sind

  • die vaskuläre Grundlagenforschung
    Hier steht der Abteilung für Gefäßchirurgie ein Grundlagenlabor zur Verfügung und es bestehen Forschungskooperationen mit multiplen Institutionen und Arbeitsgruppen der Universität München (Herzchirurgische Klinik und Poliklinik, Med. Klinik I – Kardiologie, Klinik für Anästhesiologie, Klinik und Poliklinik für Radiologie, Institut für Schlaganfall und Demenzforschung, Klinik und Poliklinik für Radiologie)
  • angewandte Forschung und klinische Prüfungen nach MPG oder AMG
    Die Abteilung für Gefäßchirurgie verfügt über die Expertise und Infrastruktur, um klinische Prüfungen nach MPG und AMG zu planen und verantwortlich durchzuführen. Die Abteilung nimmt als Studienzentrum an multiplen klinischen Prüfungen teil.
  • PAPAartis – Multizentrische, randomisierte, kontrollierte Studie zur Paraplegie Prävention bei Reparatur thorakoabdominellen Aneurysmen mittels stufenweisem minimal invasivem Coiling von Segmentarterien
    (MIS²ACE: Minimal-Invasive Staged Segmental Artery Coil-Embolization)
  • BGP in renal arteries / BGP-02 – An observational mulitcentre study to confirm the safety and performance of the BeGraft Peripheral Stent Graft System (BGP) in renal arteries
  • RenuVAR – Akuter Verschluss von Nierenstents nach fenestriertem und gebranchtem EVAR (Renal Function Salvage after Fenestrated and Branched EVAR)
  • Versorgungsforschung
    Die Abteilung für Gefäßchirurgie arbeitet auch in Kooperation mit den entsprechenden Instituten mit Big Data der Fachgesellschaften und analysiert gefäßmedizinische Pathologien, Therapietechniken und Ergebnisse dieser Pathologien.
  • Bench-Forschung für Medizinprodukte
    Über ein differenziert ausgestattetes Labor und in Kollaboration mit der Klinik für Herzchirurgie führen wir Experimente an bereits zugelassenen Medizinprodukten oder an Medizinprodukten, die eine Zulassung anstreben durch. Hierfür werden 3D-Print Modelle eingesetzt und Bench-Untersuchungen durchgeführt.