Startseite » AG Hübner

Arbeitsgruppe Hübner

Erkrankungen des Immunsystems gehen in den meisten Fällen mit gehäuften oder besonders schwer verlaufenden Infektionen einher. Von daher ist die Einbindung der Mikrobiologie sowie der Infektiologie ein zentraler Aspekt der Erforschung von Immundefizienzen. Johannes Hübner beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit verschiedenen Aspekten von Infektionskrankheiten - von der Diagnostik über die Therapie bis hin zur Prophylaxe durch Impfungen oder passive Immuntherapien. Im Zentrum der Arbeiten seiner Arbeitsgruppe stehen gram-positive Bakterien, vor allem Enterokokken sowie Staphylokokken. Diese Erreger finden sich häufig bei Patienten mit Immundefekten - einerseits aufgrund von spezifischen Mechanismen (z.B. Staphylokokken-Infektionen bei Patienten mit Hyper-IgE Syndrom), andererseits aber auch, da Enterokokken und Staphylokokken zu den multiresistenten Krankenhauserregern gehören, die besonders gefürchtet sind bei chronisch kranken Patienten, die häufig im Krankenhaus sind und die häufige Antibiotikatherapien erhalten. Durch ihre Antibiotikaresistenzen sind diese Erreger schwierig oder manchmal gar nicht mit verfügbaren Antibiotika zu behandeln. Andererseits verbietet sich eine Langzeit-Antibiotika-Prophylaxe, da hierdurch nur noch mehr Resistenzen selektiert und letztendlich Infektionen auch nicht verhindert werden.

Das Team von Johannes Hübner hat über die Jahre eine ganze Reihe von Oberflächen-Strukturen auf diesen Erregern identifiziert, die als Zielstrukturen für protektive Antikörper dienen - d.h., diese bakteriellen Antigene sind Kandidaten für die Impfstoffentwicklung. Die Möglichkeit einer aktiven oder passiven Immunprophylaxe birgt nicht die Gefahr einer Resistenzentwicklung und könnte Infektionen mit multiresistenten Erregern bei Immundefizienten Patienten wirksam und dauerhaft verhindern. Im Rahmen des Else Kröner-Forschungskollegs möchten wir an Arbeiten anknüpfen, bei denen wir monoklonale Antikörper entwickelt haben, die im Rahmen einer passiven Immuntherapie ebenfalls in der Lage wären, Infektionen mit multiresistenten gram-positiven Bakterien zur verhindern.

 
 

 

Prof. Hübner Johannes

Kinderklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital

Ludwig-Maximilians-Universität München

Lindwurmstraße 4

80337 München

Tel +49 89 4400 57970

E-Mail: johannes.huebner@med.uni-muenchen.de