Startseite » Patienten » Schwindel bei Kindern

Schwindel bei Kindern

Schwindel im Kindesalter

Schwindel und Gleichgewichtsstörungen sind auch bei Kindern nicht selten. Die Häufigkeitsverteilung der Ursachen unterscheidet sich aber deutlich von der Verteilung bei Erwachsenen. Bei Kindern sind Migräne-assozierte Schwindelformen (benigner paroxysmaler Schwindel des Kindesalters, vestibuläre Migräne) sehr häufig und machen etwa 50% der Diagnosen aus. Häufiger als im Erwachsenenalter sind auch akute einseitige Funktionsstörungen im Rahmen von infektiösen oder parainfektiösen Labyrinthiden, die Bewegungskrankheit und Perilymphfisteln.

Die Ursache des Schwindels kann man in den meisten Fällen durch einfache klinische Untersuchungen und ohne Einsatz vieler belastender Zusatzuntersuchungen feststellen. Die häufigsten Schwindelursachen bei Kindern haben einen sehr gutartigen Verlauf oder/und lassen sich erfolgreich behandeln. 

Spezialsprechstunde Schwindel bei Kindern
PD Dr. Doreen Huppert
Thyra Langhagen
Termin 089/4400 76676
ab 1.1.2016 ist die Sprechstunde immer Donnerstags

Schwindelsyndrom

Therapie

Migräne-assoziierter Schwindel

 

  • Benigner paroxysmaler Schwindel des Kindesalters    (BPV)
Medikamentöse Migräneprophylaxe nur bei häufigen und stark beeinträchtigenden Attacken (günstiger Spontanverlauf)
  • Migräne vom Basilaristyp (vestibuläre Migräne)

Vermeiden von Auslösern, Entspannungstechniken Ausdauersport

 

Migräneprophylaxe bei vielen (>3 ) und schweren Attacken (>72 h) 

Benigner peripherer Lagerungsschwindel (BPPV) 

Befreiungsmanöver

Bewegungskrankheit

Prophylaxe durch visuelle Kontrolle,

Vermeiden schwerer Mahlzeiten,

ausreichend Frischluft

 

Prophylaxe durch Medikamente

Akuter einseitiger Labyrinthausfall  
  • Labyrinthitis
  • viral, bakteriell, autoimmun
  • Akut symptomatische Therapie
  • Traumatisch
  • Frühe Mobilisierung (zentrale Kompensation)
  • Neuritis vestibularis
  • Spezifische Therapie nach Ursache
  • Morbus Menière

 

Vestibularisparoxysmie

Carbamazepin

Perilymphfistel

Therapie der Grundkrankheit

  • Äußere Fistel zum Mittelohr
Meist konservativ abwartendes Verhalten
  • Innere Fistel zur mittleren Schädelgrube
Selten Operation notwendig 
Bilaterale Vestibulopathie  
  • Angeboren
Für alle:
  • Postinfektiös (Meningitis)

 

  • Gleichgewichtstraining mit Gangschulung und Förderung   der visuellen und somatosensorischen Systeme
 
  • Toxisch / malnutritiv
  • Spezifische Therapie nach Ätiologie
  • Autoimmun
 
  • Degenerativ
 
  • Neoplastisch
 
  • Idiopathisch 
 
   
Zentral vestibuläre Syndrome  
  • Neoplastisch
 
  • Degenerativ/hereditär
Therapie nach Ätiologie
  • Entzündlich
 
  • Vaskulär / traumatisch
 
  • Epileptisch (vestibuläre Aura) 
 
   
Psychosomatischer Schwindel
  • Aufklärung
 
  • Desensibilisierung bei Vermeidungsverhalten
 
  • Verhaltenstherapie