Startseite » Ärzte und Therapeuten » Vertigo Seminar 2017

Vertigo Seminar 2017

Münchner Schwindelseminar

Vertigo 21
Periphere, zentrale und funktionelle Schwindelsyndrome:
Grundlagen und Aktuelles

Eine Fortbildungsveranstaltung
des Deutschen Schwindel- und
Gleichgewichtszentrums (DSGZ)
und der Neurologischen Klinik und HNO-Klinik
Klinikum der Universität München
Campus Großhadern

Hörsaal III und VI, Hörsaaltrakt, 2. Stock

21. /22. Juli 2017

Zur Online Anmeldung


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

beim inzwischen 21. Münchner Schwindelseminar wird es am ersten Tag der Veranstaltung eine grundlegende Neuerung geben, die auf den Anregungen der Teilnehmer der vergangenen Jahre beruht und zwar zwei parallele Vortragsreihen: eine für auf diesem Gebiet noch nicht so Erfahrene und eine für Erfahrenere. 

Für die erste Gruppe werden systematisch in jeweils 20-30 minütigen Übersichtsreferaten die folgenden Themen dargestellt: Anatomie und Physiologie des vestibulären Systems, Erhebung der Anamnese, Untersuchung der vestibulären und okulomotorischen Systeme, apparative Untersuchungsverfahren (welche sind wirklich notwendig) sowie einführende Referate zu peripheren, zentralen und funktionellen Erkrankungen.

Für die zweite Gruppe werden in jeweils 15- bis 25-minütigen Referaten die wichtigsten peripheren, zentralen und funktionellen Schwindelsyndrome mit deren aktuellen diagnostischen Kriterien und Behandlungsmöglichkeiten sowie neuen wissenschaftlichen Aspekten beschrieben. Ferner präsentieren wir Ihnen in beiden Gruppen jeweils vier Fälle als Videoquiz. Am Ende des ersten Tages steht wie immer eine offene Diskussion mit den Referenten.

Am zweiten Tag werden parallel Kurse mit praktischen Übungen („hands-on Kurse“) zur klinischen und apparativen Diagnostik und zur Therapie angeboten. Hier liegen die Schwerpunkte auf Okulomotorik-störungen, apparativen Untersuchungsverfahren, Gangstörungen und Untersuchung Haltungskontrolle, Physiotherapie, Schwindel bei Kindern und der Psychotherapie des funktionellen Schwindels. Diese Kurse sind geeignet für Neurologen, HNO- und Augenärzte, Orthoptistinnen, Physiotherapeuten und MTAs. Sie sollen in die Untersuchungstechniken und Therapieverfahren einführen und Kenntnisse und praktische Fertigkeiten vertiefen (Dauer je 90 Min.).

In diese praxisorientierte Veranstaltung fließen die Erfahrungen aus einer langjährigen Tätigkeit in unserer überregionalen interdisziplinären Schwindelambulanz ein. Das Motto des diesjährigen Münchner Schwindelseminars Vertigo 21 lautet:

Periphere, zentrale und funktionelle Schwindelsyndrome: Grundlagen und Aktuelles

  M. Strupp              M. Dieterich   J.M. Hempel A. Zwergal 

T. Brandt

Programm Freitag, 21.7.2017

Gruppe Grundlagen (Hörsaal III)

12:20 Uhr

Begrüßung
M. Strupp, M. Dieterich, A. Zwergal, J.M. HempelT. Brandt

Grundlagen I

12:40 Uhr

Angewandte Anatomie und Physiologie des vestibulären Systems
Andreas Zwergal

13:00 Uhr

Erhebung der Anamnese und klinische Untersuchung des vestibulären Systems
Michael Strupp

14:00 Uhr Untersuchung zentraler Augenbewegungen und Differenzierung zwischen akuten zentralen und peripheren Syndromen
Olympia Kremmyda
14:30 Uhr Videoquiz 1
Tatiana Bremova
14:45 Uhr Videoquiz 2
Katharina Feil
15:00 Kaffeepause bis 15:40 Uhr

Grundlagen II

15:40 Uhr Apparative Untersuchungsverfahren:
Welche sind wirklich notwendig?
Erich Schneider
16:10 Uhr Übersicht zu peripheren vestibulären Erkrankungen
Sandra Becker-Bense
16:40 Uhr Übersicht zu zentralen vestibulären Erkrankungen
Peter zu Eulenburg
17:00 Uhr Übersicht zu funktionellem Schwindel
Doreen Huppert
17:20 Uhr Videoquiz 3
Ken Möhwald
17:35 Uhr Videoquiz 4
Florian Schöberl
17:50 Uhr

Diskussion mit den Referenten
Fragen können auch vorab per E-Mail
(Sabine.Esser@med.uni-muenchen.de)
oder schriftlich eingesandt werden.        

18:10 Uhr Ende der Veranstaltung

 oder

Gruppe Fortgeschrittene (Hörsaal VI)

12:45 Uhr   Begrüßung
M. Strupp, M. Dieterich, A. Zwergal, J.M.Hempel, T. Brandt
Periphere Schwindelsyndrome
13:00 Uhr Bilaterale Vestibulopathie
Roman Schniepp
13:20 Uhr Akute einseitige Vestibulopathie und deren zentrale Kompensation
Andreas Zwergal
13:45 Uhr Morbus Menière
Julian Teufel
14:05 Uhr Vestibularisparoxysmie
Nicolina Goldschagg
14:20 Uhr Benigner peripherer paroxysmaler Lagerungsschwindel
Michael Strupp
14:40 Uhr Chirurgie peripherer Schwindelsyndrome, inklusive Cochleaimplantate
J.M. Hempel
15:00 Uhr Cochlea Implantate:
Einfluss auf vestibuläre Funktion
Julia Louza
15:10 Uhr Videoquiz 1
Valerie Kirsch
15:25 Uhr Videoquiz 2
Tatiana Bremova
15:40 Uhr Kaffeepause bis 16:20 Uhr
Zentrale und funktionelle Schwindelsyndrome
16:20 Uhr „Cerebellärer Schwindel“
Katharina Feil
16:40 Uhr Zentrale vestibuläre Syndrome
Thomas Brandt
17:10 Uhr Vestibuläre Migräne
Peter zu Eulenburg
17:30 Uhr Funktioneller Schwindel
Marianne Dieterich
18:00 Uhr Videoquiz 2
Charlotte Selge
18:15 Uhr Videoquiz 3
Carolin Muth
18:30 Uhr Diskussion mit allen Referenten
Fragen können auch vorab per E-Mail (Sabine.Esser@med.uni-muenchen.de)
oder schriftlich eingesandt werden.    
18:45 Uhr Ende der Veranstaltung

Programm Samstag, 22.7.2017

Praktische Kurse für alle Teilnehmer

08:10 Uhr                    Treffen im Hörsaaltrakt vor Hörsaal III
08:30 – 10:00 Uhr      1. Kursreihe
10:00 – 10:30 Uhr         Kaffeepause
10:30 – 12:00 Uhr      2. Kursreihe

Sie können 2 Kurse aus

  • Anamnese bei Schwindelsyndromen
  • Neuroophthalmologie:
    N1: Einführung in die Untersuchungstechnik,
    N2: Kurs für Fortgeschrittene mit Videoquiz,
    N3: Augenmuskelparesen,
    N4: Kleinhirn und Augenbewegungsstörungen,
    N5: Häufige Nystagmusformen,
    N6: „Torsionelle“ Augenbewegungsstörungen
  • Klinische Ganganalyse und „Sturzassessment“ mit Videobeispielen
  • Videoquiz  Gangstörungen für Fortgeschrittene - Algorithmen zur Unterscheidung
  • Für Orthoptistinnen: OI:  Neuroorthoptisches Potpourri
  • „Bastelkurs“ SVV-Eimer
  • Videookulographie: Erhebung und Interpretation von Befunden
  • Evozierte Potentiale: VEMP (Testung der Otolithenfunktion) und AEP
  • Audiometrie: Klinische Bedeutung bei Schwindel
  • Posturographie: Diagnose durch Analyse von Körperschwankungen
  • Psychotherapie funktionellen Schwindels
  • P1 Physiotherapie: Behandlungsprinzipien und klinische Assessments
  • P2 Physiotherapie: „Lagerungsmanöver“ (praktische Übungen)
  • Schwindel bei Kindern

Für Ärzte: bitte Ihre Barcode-Etiketten mitbringen!
Die Veranstaltung wird von der BLÄK mit 12 Fortbildungspunkten (für die Freitagsveranstaltung 6 und jeweils 3 Punkte pro Kurs) bewertet.
Für Orthoptistinnen wird die Veranstaltung mit 5 Zertifizierungspunkten durch den BOD bewertet.

Informationen

Zeitpunkt:                           
Freitag, 21.Juli 2017: 12:20-18:30 Uhr
Samstag, 22.Juli 2017: 08:10 - 12:00 Uhr

Veranstalter:               
Deutsches Schwindelzentrum,
Neurologische Klinik und HNO-Klinik,
Klinikum der Universität München,
Campus Großhadern, 81377 München

Vorträge (Freitag):       Hörsaal III und VI im Hörsaaltrakt, Ebene 2
Kurse (Samstag):          Treffen um 8.10 Uhr, Hörsaaltrakt vor Hörsaal III

Teilnahmegebühr:      

  • 115,00 € für Ärzte
  • 60,00 € für Orthoptistinnen, MTA
    (inkl. Erfrischungen)

Kursgebühr:

  • 60,00 € für Ärzte pro Kurs
  • 40,00 € für MTA, Orthoptistinnen pro Kurs

Komplettpaket:

Freitagsvorträge plus 2 Samstagskurse:
210,00 €
für Ärzte
130,00 € für Orthoptistinnen, MTAs

Anmeldung:                

Online: www.deutsches-schwindelzentrum.de
oder per Fax 089-44007 4805

bis zum 10. Juli 2017

Organisation                Sekretariat
und Info:                     Frau S. Eßer       Tel.   089-44007 4820
                                              Frau C. Mader   Tel.    089-44007 6678

E-Mail: Sabine.Esser@med.uni-muenchen.de
Corinna.Mader@med.uni-muenchen.de

Wir weisen darauf hin, dass aus Datenschutzgründen während der Veranstaltung nicht fotografiert oder gefilmt werden darf.

Zur Online Anmeldung

Download Anmeldebogen

  Verantwortlich für den Inhalt: Eßer