Sarkomzentrum (SarKUM)

Vorstand:

Prof. Dr. L. Lindner, Onkologie (Medizinische Klinik u. Poliklinik III)
Geschäftsführender Vorstand

Prof. Dr. H. R. Dürr, Tumororthopädie (Orthopädische Klinik und Poliklinik) Geschäftsführender Vorstand

Prof. Dr. M. Angele, Viszeralchirurgie (Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie)
Leitung

PD Dr. F. Roeder, Strahlentherapie (Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie)
Leitung

Weitere Mitglieder: 

PD Dr. D. Di Gioia, Onkologie (Medizinische Klinik und Poliklinik III)
Koordinatorin 

Dr. A. Klein, Tumororthopädie (Klinik und Poliklinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation)
Stellvertretender Koordinator

PD Dr. M. Albertsmeier, Viszeralchirurgie (Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie)
Stellvertretender Koordinator

Prof. Dr. R. Issels, Onkologie (Medizinische Klinik und Poliklinik III)
Senior Consultant

 

Das interdisziplinäre Zentrum für Knochen- und Weichteiltumoren am Klinikum der Universität München, Campus Großhadern und Innenstadt, vereinigt Experten verschiedener Fachdisziplinen zur Diagnose und Therapie von Patienten mit Knochen- und Weichteilsarkomen.

Neben den bösartigen Knochentumoren, wie Osteo-, Ewing- und Chondrosarkomen, werden sämtliche Weichteilsarkome sowie auch benigne (gutartige) und/oder aggressive Knochen- und Weichteiltumoren im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter behandelt. Der Schwerpunkt liegt in der Behandlung komplexer Fälle unter Einsatz von Chemotherapie, Hyperthermie und Strahlentherapie zusätzlich zur operativen Versorgung. Die Vorstellung der Patienten und Zuweisung zu den einzelnen Fachdisziplinen erfolgt über eine Spezialsprechstunde.

Die primäre Diagnostik beinhaltet das Röntgen, die Computertomographie (CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT). Eine Entnahme von Tumorgewebe erfolgt minimalinvasiv, ggf. CT-gesteuert oder unter Narkose. PET-CT und dynamische MRT-Untersuchungen dienen zur Verlaufsbeurteilung bei neoadjuvanten Therapieprotokollen (präoperative Chemo- und Strahlentherapien). Das Zentrum greift auf die jahrelange Erfahrung in der Diagnostik von Knochen- und Weichteilsarkomen des Pathologischen Instituts zurück, welches neben Verfahren der modernen Immunhistochemie auch die wichtigsten molekularpathologischen Methoden zur Klassifikation von Tumoren bereit hält.

Die chirurgische Behandlung am Zentrum umfasst das Gesamtgebiet der operativen Entfernung von Weichgewebstumoren, insbesondere bei Befall von Bauch- und Brustraum, inklusive Multiviszeralresektionen und Kompartmentresektionen. In der Tumororthopädie wird die Sarkomchirurgie im Bereich der Extremitäten, der Wirbelsäule und des Beckens angewandt. Die integrierte Plastische Chirurgie bildet einen wesentlichen Beitrag im Gesamtbehandlungskonzept.

Es werden alle relevanten strahlentherapeutischen Verfahren angewendet. Das Zentrum verfügt über eine ausgewiesene Expertise im Bereich der Kombination von Strahlentherapie mit Chemotherapie oder zielgerichteten Substanzen. Bei Weichteilsarkomen mit begrenzter Ausbreitung werden zusätzlich zur Chemotherapie simultan Hyperthermie-Behandlungen nach Standardkriterien durchgeführt. Das SarKUM verfügt über ambulante, tagesstationäre und stationäre Therapiemöglichkeiten.

 

Kontakt

Telefon(089) 4400 - 74768

Fax(089) 4400 - 74776

E-Mail sarkum@med.lmu.de


Onkologische Sarkomsprechstunde
täglich von 10.00-14.00 Uhr

Sprechstunde bei GIST

Do, 14.00-16.00 Uhr