Darmkrebszentrum

Leitung

PD Dr. M.Rentsch

 

Das Darmkrebszentrum des Klinikums der Universität München zielt darauf ab, in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den beteiligten Behandlungspartnern eine optimale Therapieeffizienz, und hochindividuelle Versorgung von Patienten mit Darmkrebs zu gewährleisten.

Exzellente Therapie bedeutet für uns aber auch, die individuelle Situation des einzelnen mit seinen Nöten und Ängsten wahrzunehmen und bei der Behandlung zu berücksichtigen.

Während die optimale Patientenversorgung das vorrangigste Ziel des Darmkrebszentrums darstellt, engagiert es sich darüber hinaus sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der Durchführung eigener wissenschaftlicher Studien. Die kontinuierliche Weitervermittlung von Wissen nach innen und außen spielt eine zentrale Rolle.

Im Darmkrebszentrum wird die individuelle Erkrankung des Patienten in einer Expertenkonferenz diskutiert, um ein maßgeschneidertes Vorgehen empfehlen zu können. Hochqualifizierte Chirurgen, Gastroenterologen, Onkologen und Strahlentherapeuten treffen gemeinsam eine medizinisch fundierte Entscheidung hinsichtlich der bestmöglichen Therapie. Endoskopische Untersuchungen zur Früherkennung und Nachsorge werden von erfahrenen Spezialisten durchgeführt. Neben der klassischen Endoskopie stehen dem Patienten im Bedarfsfall moderne Verfahren wie die virtuelle Koloskopie und die Chromoendoskopie zur Verfügung.

Betroffene Patienten werden von einem Team aus erfahrenen Chirurgen operiert, welches die gesamte Breite der möglichen Operationen beherrscht. Dazu gehören neben Operationen bei Tumoren des Dickdarms und des Mastdarms in offener oder minimal-invasiver Technik auch die lokale Entfernung des Mastdarmkrebses in frühen Stadien. Darüber hinaus bietet das Zentrum alle modernen chirurgischen Verfahren bei Rezidiven (Wiederauftreten des Tumors) und Metastasen an.

Durch die hochentwickelte Intensivtherapie kann das Darmkrebszentrum gerade auch Patienten im höheren Alter oder bei bereits bestehenden schweren Erkrankungen das größtmögliche Maß an Sicherheit in der Zeit nach der Operation anbieten. Das Zentrum bietet zudem chemotherapeutische Verfahren auf dem aktuellsten Stand der Wissenschaft. Die erforderlichen Therapiemaßnahmen werden individuell auf die persönliche Situation des Patienten abgestimmt und ausführlich mit diesem besprochen. Die Chemotherapie kann in den meisten Fällen ambulant über die Tagesklinik des Zentrums erfolgen. Sollte eine Bestrahlung vor oder nach der Operation notwendig sein, so wird Planung und Therapie mit der modernsten technischen Ausstattung durchgeführt, damit gesundes Gewebe optimal geschont werden kann.

Kontakt

 

Sekretariat

U. Heumann

Telefon (089) 4400 - 78800
E-Mail Ursula.Heumann@med.uni-muenchen.de

 

 

Wie nehme ich Kontakt auf?

Für persönliche Anfragen wenden Sie sich bitte an das Krebszentrum München CCCLMU

Per E-Mail

ccc.krebszentrum@med.lmu.de

Per Telefon

(089) 4400 - 78008

Per Fax

(089) 4400 - 75256

Postadresse

Krebszentrum München CCCLMU

Klinikum der Universität München

Campus Großhadern

Station F5/ Sekretariat

Marchioninistr. 15

81377 München

Erreichbarkeit