Startseite » Studienzentrale » Studien » Aktuelles » Aktuelle Studienangebote Oktober 2017

Aktuelle Studienangebote Oktober 2017

15.10.2017 -

PreCycle
Patientenadhärenz und Tehrapiemanagement unter Gabe von Palbociclib

In dieser Studie bewerten die Patientinnen die Lebensqualität unter Therapie eines metastasierten oder lokal fortgeschrittenen hormonrezeptorpositiven, HER2-negativen Mammakarzinoms elektronisch auf Basis eines EHealth-unterstützten Therapiemenagements. Hier steht der Immunmodulator Palbociclib in Kombination mit Letrozol oder Fulvestrant im Mittelpunkt.

Keynote 355
Immuntherapie in der metastasierten Situation

Hier suchen wir Patientinnen mit first line Metastasierung TNBC oder primär metastasiertem TNBC.
In der Studie erhalten die Patientinnen Chemotherapie first line plus minus Pembrolizumab.
Dies ist eine momentan einzigartige  Chance für Frauen mit met. TNBC auf Studienmedikation mit Immuntherapie.
Metastasenbiopsie bereits vorab wünschenswert, kann aber auch durch uns erfolgen.

MonarchE
Adjuvante Therapie bei high risk Luminaltyp

Dank dieser Studie ergibt sich auch postmenopausalen Patientinnen mit frühem hormonrezeptor positivem, HER2-negativem Brustkrebs die Möglichkeit einer Immuntherapie mittels Abemaciclib  ( CDK 4/6) zusätzlich zur antihormonellen Therapie mit Anastrozol oder Letrozol in der Zeit nach Operation, evtl. Chemotherapie und Bestrahlung.

Keynote 522
Immuntherapie (Neo)Adjuvanz

Diese Studie bietet die besondere Option zum Einsatz von Immuntherapie bereits in der Neoadjuvanz bei Triple Negativem Brustkrebs (TNBC). In der Studie erhalten die Patientinnen neoadjuvant Paclitaxel plus Carboplatin plus Pembrolizumab oder Placebo, die Studienmedikation wird postoperativ fortgesetzt. Mitbringen sollte externe Patientin den Pathoblock der Stanzbiopsie, falls möglich.

TRANSCAN
Am Standort Großhadern bieten wir zudem einen einzigartigen Untersuchungsansatz an: TRANSCAN - Molekualre Bildgebung beim metastasierten Mammakarzinom, Erstlinie

Hier suchen wir Patientinnen mit Hormonrezeptor positivem Tumor bei Erstmetastasierung: Bei diesen Patientinnen wird ein PET/CT durchgeführt. Hierbei wird ein neuer Tracer eingesetzt, der dem natürlichen Östrogen ähnelt und somit ebenfalls am Östrogenrezeptor der Zellen andockt. Metastasen, die im PET/CT „leuchten“ sind ebenfalls Hormonrezeptor positiv und sollten somit gut auf eine antihormonelle Therapie ansprechen.

Die Untersuchung wird vor Therapiestart durchgeführt, um zu entscheiden, welche Therapie am besten geeignet sein wird. Die Patientin kommt ggf. nur für die Untersuchung nach Großhadern, die Therapie und weitere Betreuung kann beim Onkologen / Brustzentrum Vorort erfolgen.

Für Rückfragen oder Patientenanmeldung steht Ihnen unsere Studienzentrale unter Telefonnummer 089 440054317 oder Email: studienzentrale-frauenklinik@med.uni-muenchen.de gerne zur Verfügung.