Startseite » KlimaBild - Bildungsmodule für die Jugendarbeit

KlimaBild - Bildungsmodule für die Jugendarbeit

Kinder und Jugendliche gelten, da sie sich noch in der Entwicklung befinden, als besonders vulnerabel gegenüber Umwelteinflüssen und somit auch gegenüber Klimaveränderungen. Dies liegt u.a. auch in ihrer erhöhten Exposition begründet, da sie sich mehr im Freien aufhalten. Eine entscheidende Anpassungsstrategie ist die Sensibilisierung bzgl. klimawandelbedingter Gesundheitsgefahren sowie die Befähigung, gesundheitsschützendes und klimaschützendes/klimaangepasstes Verhalten zu erkennen und umzusetzen.

Gemeinsam mit dem Bayerischen Jugendring werden Bildungsmodule für die Jugendarbeit entwickelt. Hierfür wird eng mit MultiplikatorInnen aus der Jugendarbeit zusammengearbeitet, sodass während des Projektes eine Multiplikatorenschulung sowie Materialien für die Jugendarbeit partizipativ entwickelt werden. Behandelt werden die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels, ergänzt um Maßnahmen und Möglichkeiten, die a priori dem Umwelt- und Klimaschutz dienen. Einmal mehr heißt es an dieser Stelle und in diesem Projekt: wenn wir unsere Gesundheit schützen, schützen wir gleichzeitig unser Klima. 

Ziel ist es darüber hinaus, das Projekt für weitere Bildungsanbieter, Einrichtungen und Bildungsstätten attraktiv zu machen, sodass eine möglichst breite und bundesweite Anwendung erfolgt. 


Förderkennzeichen: 67DAS221A

Förderprogramm: "Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Projektlaufzeit: 01.09.2021 - 31.08.2023

Die Homepage des Projektträgers Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH ist hier zu finden.