Startseite » Lehre » Orthoptikschule » Ausbildung

Ausbildung

Unsere Schule ist eine Kooperation zwischen den Augenkliniken der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilians-Universität München. Daher findet ein Teil der Ausbildung in der Augenklinik des Klinikums der Universität München, ein anderer in der Augenklinik der TUM statt.

Dauer der Ausbildung

3 Jahre, Vollzeitunterricht, Montag-Freitag, ggf. Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen am Abend und am Wochenende, 6 Wochen Ferien pro Jahr (Zeiten werden von der Schule festgelegt und orientieren sich an den allg. Schulferien in Bayern)

1. Schuljahr:

Im ersten Schuljahr werden die theoretischen Grundlagen vermittelt. Es werden Krankheitsbilder, Anatomie und der Umgang mit dem Patienten gelehrt. Es besteht Gelegenheit, erste Untersuchungen am Patienten durchzuführen. Das Verhältnis Praxis zu Theorie beträgt etwa 30 % zu 70 %.

2. Schuljahr:

Jetzt ist die Zeit, das Gelernte anzuwenden. Man wird viel in der orthoptischen Ambulanz eingebunden und hat die Möglichkeit, praktische Erfahrung zu erwerben. Trotzdem findet weiterhin theoretischer Unterricht statt. Jetzt wird das bereits Gelernte vertieft und es werden komplexere Krankheitsbilder vermittelt. Es steht ein Besuch im Blindeninstitut an und man bekommt einen Einblick in die Ambulanz für vergrößernde Sehhilfen.

3. Schuljahr:

In Bayern handelt es sich hier um die Praktikumszeit. Unterricht findet nur noch sehr begrenzt statt – der Patient und die damit verbundene praktische Erfahrung stehen im Vordergrund. Es werden zusätzliche Praktika in anderen Kliniken (z. B. Neurologie am Klinikum Großhadern und Neuropsychologie im Klinikum Bogenhausen) durchgeführt, um das Wissen zu erweitern. Außerdem kann man in unserer Kontaktlinsen-Ambulanz erste Eindrücke in der Anpassung von Kontaktlinsen sammeln.

Kosten

Seit März 2019 wird das Schulgeld (während der Ausbildung wird von der Privaten Berufsfachschule für Orthoptik München ein monatliches Schulgeld in Höhe von 250,00 € erhoben) im Rahmen des Gesundheitsbonus durch die Bayerische Staatsregierung übernommen, so dass von der Schülerin/dem Schüler/den Erziehungsberechtigten kein Schulgeld verlangt werden muss.

Für das 3. Ausbildungsjahr (Praktikumsjahr) wird voraussichtlich zwischen der/dem Auszubildenden und den Kliniken der LMU bzw. TU München ein gesonderter Vertrag mit Praktikumsvergütung geschlossen.

Ausbildungsplätze

6 Schüler pro Jahrgang

Fördermöglichkeiten

nach BaföG oder Schulgeldersatz, derzeit 102,50 Euro/Monat (Stand 08/2015)

Abschluss

Staatlich geprüfte Orthoptistin bzw. staatlich geprüfter Orthoptist