Startseite » Forschung » Zell- und Molekularbiologie » Arbeitsgruppen » Retina - Zellbiologie der PVR

Zellbiologie der proliferativen Vitreoretinopathie

Mitarbeiter:

PD Dr. med. Claudia Priglinger
PD Dr. med. Andreas Ohlmann
Prof. Dr. med. Siegfried Priglinger
Dr. med. Stefan Kassumeh
Dr. med. Christian Wertheimer

Der gegenwärtige Schwerpunkt unserer Forschungstätigkeit liegt darin, ein besseres Verständnis der für die Pathogenese der proliferativen Vitreoretinopathie (PVR) relevanten zellbiologischen Prozesse zu erlangen und basierend auf diesen Erkenntnissen gezielt therapeutische Wirkstoffe zu entwickeln.

In der Vergangenheit stellten wir fest, dass die im Zuge der PVR, aber auch anderer proliferativer Vitreoretinopathien stattfindende epithelial-mesenchymale Transformation der beteiligten Zelltypen eine charakteristische Veränderung sowohl des Proteinexpressionsmusters als auch des Glykosilierungszustandes mit sich bringt.

Gegen diese Veränderungen gerichtete pharmakologische Wirkstoffe werden derzeit mittels eines in vitro PVR-Modells auf Wirksamkeit und Verträglichkeit getestet.