Startseite » Forschung » Zell- und Molekularbiologie » Arbeitsgruppen » Retina - Angiogenese/Neuroprotektion

Angiogene und neuroprotektive Mechanismen des Wnt/β-Catenin-Signalwegs in der Netzhaut

Mitarbeiter:

PD Dr. med. Andreas Ohlmann
Dr. med. Stefan Kassumeh
Katja Widholzer

Der Fokus unserer Forschung liegt auf den angiogenen und neuroprotektiven Mechanismen des Norrin-vermittelten Wnt/β-Catenin-Signalwegs, der für die physiologische Gefäßentwicklung der Netzhaut essentiell ist. Norrin ist ein sezerniertes Signalmolekül, das über die Bindung an Frizzled4-Rezeptoren den Wnt/β-Catenin-Signalweg aktiviert.

An transgenen Mäusen konnten wir zeigen, dass Norrin nach Induktion einer Sauerstoff-induzierten Retinopathie, dem Mausmodell der Retinopathia praematurorum, die Bildung von intraretinalen Gefäßen fördert und hierdurch die Entstehung von präretinalen Neovaskularisationen hemmt.

Weiterhin konnten wir im Rahmen einer chronischen Degeneration von Photorezeptoren - im Mausmodell der Retinitis pigmentosa - und retinalen Ganglienzellen - im murinen Glaukommodell - einen protektiven Effekt von Norrin auf die geschädigten Neurone beobachten.

Ziel unserer Arbeitsgruppe ist es, anhand von gentechnisch veränderten Mausmodellen die nachgeschalteten angiogenen und neuroprotektiven Signalwege von Norrin aufzuklären und hierdurch die Grundlage für neue Therapiestrategien ischämischer und neurodegenerativer Erkrankungen zu legen