Tumoren in der Augenheilkunde

An unserer Klinik werden Tumoren am und im Auge behandelt.

Aderhautmelanome - Tumoren der Uvea und der Iris

Die Aderhaut (Uvea) ist eine gefäßreiche Schicht, die den Augapfel innen auskleidet. Sie setzt sich nach vorn in die Regenbogenhaut (Iris) fort. Zwischen beiden liegt lediglich der Strahlenkörper (Ziliarkörper) mit den Ziliarmuskeln. Mittels der hochauflösenden Ultraschallbiomikroskopie der Iris und des Ziliarkörpers ist es uns möglich, in diesem Bereich auftretende Läsionen genauer diagnostisch einzuordnen und ggf. zu therapieren. Das Aderhautmelanom ist ein anfangs flach wachsender Tumor, der sich zunehmend wölbt, wobei er die über ihm liegende Netzhaut abhebt. Er sitzt überwiegend am hinteren Augenpol und ist in 90% der Fälle einseitig. Es hat eine Neuerkrankungsrate von ca. 6 von 1 Millionen Menschen. Gutartige Aderhauttumore sind Leberflecke (Nävi). Andere Tumore wie Brustkrebs, Lungenkarzinom und Prostatakarzinom können in der Aderhaut Tochtergeschwülste (Metastasen) ausbilden. Lesen Sie mehr...

Tumoren an Lidern oder in der Augenhöhle (Orbita)

Ein häufiger Tumor stellt das Basliom des Lides dar. Dieses sowie Tumoren der Augenhöhle werden in unserer Ambulanz für Ophthalmoplastische und rekonstruktive Chirurgie, Lid-, Orbita- und Tränenwegserkrankungen behandelt.