Herr Dr. med. Marc Mackert, FEBO

Oberarzt

Studium

  • Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität, München (4/2000 – 5/2007)
  • Approbation als Arzt (5/2007)

Ophthalmologische Weiterbildung

  • Fellowship für Katarakt Chirurgie bei Mr Larry Benjamin,
  • Stoke Mandeville Hospital, Buckinghamshire NHS, Oxford University Deanery, Vereinigtes Königreich (11/2014 – 11/2015)
  • Fellowship für Katarakt Chirurgie bei Mr Paul Ursell,
  • Epsom and St.Helier University Hospitals NHS,
  • Moorfields at St George's University of London, Vereinigtes Königreich (11/2013 – 10/2014)
  • Fellowship für Katarakt Chirurgie Alcon Training Center, Narayana Nethralaya Eye Hospital,
  • Bangalore, Indien (5/2013)
  • Facharztausbildung an der Augenklinik der LMU, München (7/2007 – 7/2012)
  • Facharzt für Augenheilkunde (10/2012
  • Europäischer Facharzt für Augenheilkunde und
  • Fellow des European Board of Ophthalmology (FEBO) (04/2012)
  • Promotion „Konfokale in-vivo Mikroskopie der Bindehaut“, Augenklinik der LMU, München (3/2011)

Auslandsaufenthalte

  • Stoke Mandeville Hospital (Oxford, UK)
  • Epsom and St.Helier University Hospitals (London, UK)
  • Narayana Nethralaya Eye Hospital (Bangalore, Indien)
  • Mount Sinai School of Medicine (New York, USA)
  • Allgemeines Krankenhaus der Universität (Wien, Österreich)

Klinische Spezialgebiete

  • Vor allem Spezialisierung im Bereich des vorderen Augenabschnitts (Bindehaut, Hornhaut, Glaukom und Katarakt) inklusive refraktiver Chirurgie
  • Operatives Spektrum
  • Refraktive Chirurgie mit Hornhaut-Crosslinking und Excimer-Laser (PTK, PRK)
  • Katarakt Chirurgie, auch mit Implantation von Speziallinsen (torische/ multifokale/ add-on IOL) und IOL-Austausch
  • Laserbehandlungen im Bereich der Linse (YAG-Kapsulotomie), bei Netzhauterkrankungen (ALT) und Glaukom (SLT, CPC)
  • Intravitreale Medikamenteneingaben bei sämtlichen Netzhauterkrankungen

Forschungsschwerpunkte

  • In vivo konfokale Mikroskopie der Bindehaut und Hornhaut
  • Keratokonus und Hornhaut Crosslinking
  • Cyclosporine in der Therapie des trockenen Auges
  • Refraktive Chirurgie (Markerlose Ausrichtung torischer Linsen)
  • Katarakt Risikoabschätzung für intraoperative Komplikationen
  • Negative Dysphotopsien
  • Biomechanik des Glaukoms
  • Elektrophysiologie: Diagnostik von Netzhaut und Sehnervenerkrankungen

Lehre

  • MECUMLMU (Studentenunterricht an der LMU)
  • Refraktionskurs (Schober-Kurs)
  • Münchner Elektrophysiologie Kurs

Fachgesellschaften

  • Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG)
  • Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA)
  • European Society of Cataract and Refractive Surgeons (ESCRS)
  • United Kingdom and Ireland Society of Cataract and Refractive Surgeons (UKISCRS)
  • General Medical Council/ Specialist register in ophthalmology (GMC)

Publikationen

Aktuelle Publikationen

  • Prospective, randomized, double-blind trial to investigate the efficacy and safety of corneal cross-linking to halt the progression of keratoconus.

BMC Ophthalmol. 2015 Jul 21;15:78

  • Distribution of antigen presenting cells in the human cornea: correlation of in vivo confocal microscopy and immunohistochemistry in different pathologic entities.

Curr Eye Res. 2012 Nov;37(11):1012-8

  • Large choroidal melanoma diagnosed after cataract surgery.

Int Ophthalmol. 2012 Oct;32(5):481-3

  • Präzision/Stabilität einer neuen intraoperativen Implantationshilfe für torische IOLs: Z-ALIGN vs. Standard-Markeur-Methode.

Jahresband 2012 zum 26. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie. 2012: 187-192

  • In vivo confocal microscopy of normal conjunctiva and conjunctivitis.

Cornea. 2006 Aug;25(7):781-8

  • In vivo confocal microscopy of filtering blebs after trabeculectomy.

Arch Ophthalmol. 2006 Aug;124(8):1095-103

  • In vivo confocal microscopy of pigmented conjunctival tumors.

Graefes Arch Clin Exp Ophthalmol. 2006 Nov;244(11):1437-45

  • In vivo confocal microscopy in blepharitis.

Klin Monbl Augenheilkd. 2005 Nov;222(11):894-900