Startseite » Für Ärzte » Ambulanzen » Augenlaserzentrum » Fehlsichtigkeiten

Fehlsichtigkeiten

Wenn ein Normalsichtiger (Normalsichtigkeit = Emmetropie) sagt, dass er scharf sieht, dann meint er damit, dass die optischen Medien, das "Objektiv" des Auges, Hornhaut und Linse so abgestimmt sind, dass sie die Außenwelt klar, scharf und kontrastreich auf den Augenhintergrund abbilden. Dort liegt die Netzhaut. Von ihr werden die Bilder an das Gehirn weitergeleitet. Besteht ein refraktiver Fehler, eine Fehlsichtigkeit, so wird die Abbildung unscharf, verwaschen, ähnlich wie in einer Kamera die Aufnahme auf dem Film unscharf wird, wenn die Brennweite, der Focus, nicht richtig eingestellt ist. Am menschlichen Auge kann der refraktive Fehler durch Zusatzoptiken ausgeglichen werden, die dafür sorgen, dass auf der Netzhaut wieder eine scharfe Abbildung entsteht. Solche Zusatzoptiken können beweglich sein, auf und abnehmbar wie die Brille und die Kontaktlinse; oder sie können am oder im Auge "befestigt" sein, und damit dauerhaft wie alle refraktiv chirurgischen Korrekturmethoden.

 
 

 
 

Terminvereinbarung

Montag, Dienstag, Donnerstag von 8:30 bis 14:30 Uhr, Mittwoch und Freitag von 8:30 bis 12:00 Uhr.

Telefon Icon089 4400-55162

Fax Icon089 4400-54579

eMail: augenlaser@med.uni-muenchen.de