Startseite » Therapie » Endovaskuläre Aneurysmatherapie

Endovaskuläre Aneurysmatherapie

Aneurysmen sind krankhafte Aussackungen der arteriellen Gefäßwände. Ist ein solches Aneurysma innerhalb der Hirnhäute lokalisiert besteht bei einer Ruptur die Gefahr einer lebensgefährlichen Blutung und der Bedarf einer akuten Therapie. Wird ein Aneurysma  zufällig bei einer CT- oder MRT-Untersuchung entdeckt, so wird der Patient hinsichtlich einer möglichen Therapie beraten. Ob eine Therapie in einer offenen Operation oder endovaskulär (mittels Kathetern über die Blutgefäße) erfolgt, wird in der neurovaskulären Konferenz beraten und gemeinsam mit dem Patienten entschieden. Ziel ist es in beiden Fällen, das Aneurysma „auszuschalten“ und die Gefäßwand zu stabilisieren.

 
 

Stellenangebote

Veranstaltungen