Startseite » Forschung

Forschung

Als universitäres Institut betreiben wir neuroradiologische Forschung mit einem breiten Spektrum. Dabei steht für uns die translationale Anwendung grundlagenwissenschaftlicher Erkenntnisse und die klinische Forschung im Fokus. Auf diesem Wege kommt unsere Forschung direkt dem Wohl unserer Patienten zu Gute und legt wichtige Grundsteine für zukünftige Entwicklungen in der Diagnostik und Therapie. Unsere Schwerpunkte bilden dabei die endovaskuläre Therapie neurovaskulärer Erkankungen, das Neuroimaging und der Strahlenschutz.

 

Schwerpunkte im Bereich der endovaskulären Neuroradiologie sind:

  • Klinische Studien zur endovaskulären Aneurysma-Behandlung (Bspw. intra-/extraaneurysmale Flussteilung)

  • Klinische Studien zur endovaskulären Schlaganfall-Diagnostik und Therapie (Bspw. im Rahmen des German Stroke Registry)

  • Klinische Erprobung neuer endovaskulärer Devices (Contour-Device, Derivo-Flow-Diverter, Tigertriever, Comaneci-Device)

  • Individualisierter 3D-Druck intrakranieller Aneurysmen

 

Schwerpunkte im Bereich der neuroradiologischen Bildgebung sind:

  • Künstliche Intelligenz (Bspw. Multiple Sklerose im Rahmen des DI-FUTURE Verbund-Projektes und strukturierte Befundung in Zusammenarbeit mit SMART-Radiology)

  • Diffusion Tensor Imaging (Bspw. der Hirnnerven, bei Epilepsie und Gliomen)

  • Magnetresonanztomographie der Hirntumore (in Kooperation mit der Neurochirurgie, der Strahlentherapie und Nuklearmedizin sowie mit der Johns Hopkins University, Baltimore (USA))

 

Schwerpunkte im Bereich des Strahlenschutzes und der Strahlendosis-Optimierung sind:

  • CT und Angiographie im Rahmen der aktualisierten EURATOM-Gesetzgebung in Kooperation mit dem Bundesamt für Strahlenschutz (Kopfphantom-Studie)

  • Intraoperative CT-Bildgebung (in Zusammenarbeit mit der Neurochirurgie)