UNITE4TB 2022 Jahrestagung in München

Tropeninstitut am LMU Klinikum veranstaltet Konsortiumstreffen in der Münchner Residenz

Auf Einladung des Tropeninstituts am LMU Klinikum München trafen sich von 10. bis 12. Mai die Mitglieder des UNITE4TB-Konsortiums in der Münchner Residenz zur Jahrestagung 2022. Dies war das erste persönliche Treffen des gesamten Konsortiums seit dem Start des Projekts im vergangenen Jahr. Das Ziel des öffentlich-privaten Forschungskonsortiums UNITE4TB ist es, die Entwicklung neuer Tuberkulose (TB)-Medikamentenkombinationen beschleunigen. [mehr...]
 

Eröffnung der Fraunhofer-Labore auf dem Campus des Biotechnologie-Zentrums von Roche in Penzberg

Strategische Partnerschaft mit LMU Klinikum und LMU - Tropeninstituts-Direktor Prof. Hoelscher künftiger Standortleiter der neuen Fraunhofer-Einrichtung für Immunologische Infektions- und Pandemieforschung in Penzberg/München

Am 6. Mai 2022 wurden die Labore des Fraunhofer-Standorts für Immunologie, Infektions- und Pandemieforschung in Penzberg/München feierlich eröffnet. Ziel der Forschungen vor Ort ist es, pandemische Erreger zu identifizieren und zu charakterisieren, neue Diagnostika und Therapien zu entwickeln sowie die Rolle des Immunsystems bei Infektionserkrankungen besser zu verstehen. Bis zur Fertigstellung des eigenen Gebäudes nehmen die Forschenden ihre Arbeit in angemieteten Räumen bei Roche in Penzberg auf. Unter den Gästen und Rednern bei der feierlichen Eröffnung waren: Hubert Aiwanger, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Alexander Dobrindt, Vorsitzender der CSU im Bundestag, Stefan Korpan, Erster Bürgermeister der Stadt Penzberg, Prof. Raoul Klingner, Direktor Forschung der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Thomas Gudermann, Dekan der Medizinischen Fakultät der LMU, Vorstand des Walther-Straub-Instituts für Pharmakologie und Toxikologie der Medizinische Fakultät LMU, Claus Haberda, Geschäftsführer und Leiter Finanzen der Roche Diagnostics GmbH, Prof. Gerd Geisslinger, Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Translationale Medizin und Pharmakologie ITMP, sowie Prof. Michael Hoelscher, Standortleiter Penzberg/München, Fraunhofer ITMP und Direktor Abteilung Infektions- und Tropenmedizin, LMU Klinikum München. [mehr...]
 

Welttuberkulosetag 2022: Leben retten

„Investieren, um Tuberkulose zu beenden. Leben retten“ ist das Thema des diesjährigen Welttuberkulosetags, der jährlich am 24. März auf die Relevanz und weltweite Ausbreitung dieser tödlichen Infektionskrankheit aufmerksam macht. Als assoziierter Partner des internationalen Forschungskonsortiums UNITE4TB (kurz für: „Academia and industry united innovation and treatment for tuberculosis“) ist das LMU Klinikum München − gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) − federführend an Forschungsanstrengungen beteiligt, die Ausbreitung und Schwere dieser tödlichen Krankheit zu bekämpfen. [mehr...]
 

Prof. Michael Hoelscher und Prof. Oliver Keppler mit Bayerischem Verdienstorden ausgezeichnet

Verleihung im Antiquarium der Residenz - Dr. Markus Söder würdigt Verdienste bei der Bekämpfung der Pandemie

Ministerpräsident Dr. Markus Söder zeichnete am 14. März 2022 im Rahmen einer Feierstunde im Antiquarium der Residenz in München 47 Persönlichkeiten für ihre hervorragenden Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk mit dem Bayerischen Verdienstorden aus. Namhafte Persönlichkeiten aus Medizin und Wissenschaft, Kunst und Kultur, auch aus dem Sport, aber auch aus der Pflege, der Verwaltung und der freien Wirtschaft gehören zu den Geehrten. In diesem Jahr zählten dazu auch Prof. Dr. med. Michael Hoelscher vom LMU Klinikum München sowie Prof. Dr. med. Oliver Keppler von der Ludwig-Maximilians-Universität. [mehr...]
 

Impfaktion in königlichem Ambiente: Beitrag auf dem Weg aus der Pandemie

Gemeinschaftsaktion des Wissenschafts- und Kunstministeriums mit Tropeninstitut des LMU Klinikums und der Bayerischen Staatsoper. Öffentliches Corona-Impfangebot am 10. Februar im Nationaltheater in München. [mehr...]
 

Humanitarian Symposium Munich 2022

The debate and discussion on decolonisation has gained a lot of attention over the past few years, especially in the sector of Humanitarian and Development Aid. Humanitarian Aid and Development Cooperation are established, yet not undisputed elements of global health action. While a persistent criticism in this area is the pervasion of aid by a postcolonial heritage, the issue of ‘decolonisation’ is of fundamental importance for all actors involved. [mehr...]
 

COVID-19 Silvester Impfaktion Tropeninstitut München

Nach der erfolgreichen Impfaktion mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in der Pinakothek der Moderne, bietet das Tropeninstitut eine weitere Möglichkeit für Impfungen vor Silvester an. [mehr...]
 

Unsichtbare Viren-Schutzwand für Innenräume

Raumteiler aus UV-C-Licht befreit Aerosole von SARS-CoV-2-Viren

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen stellen virenbelastete Aerosole in Innenräumen immer noch ein wichtiges Problem dar. Eine von Forschenden des Tropeninstituts am LMU Klinikum und der Technischen Universität München (TUM) entwickelte unsichtbare Schutzwand aus UV-C-Licht könnte hier Abhilfe schaffen und in Zukunft die Ausbreitung von Viren und anderen Pathogenen in Räumen zuverlässig eindämmen ohne die Bewegungsfreiheit der im Raum befindlichen Menschen einzuschränken. [mehr...]
 

Corona-Impfangebot am 13. Dezember in der Pinakothek der Moderne in München: 500 Impfungen ohne Termin

Gemeinschaftsaktion des Wissenschaftsministeriums mit Tropeninstitut des LMU Klinikums und Staatsgemäldesammlungen im Rahmen des Hi!A-Festivals – Offenes Angebot an zentralem Ort ab 10 Uhr – sowohl Boostern als auch Erstimpfungen möglich [mehr...]
 

Große Nachfrage bei Corona-Impfangebot in der Pinakothek der Moderne in München: Knapp 700 Menschen erhielten Impfung

Dank einer Gemeinschaftsaktion des Wissenschaftsministeriums mit dem Tropeninstitut des LMU Klinikums und den Staatsgemäldesammlungen konnten sich am Montag, dem 13. Dezember, in der Pinakothek der Moderne fast 700 Menschen gegen das Coronavirus impfen lassen. Die Aktion fand im Rahmen des Hi!A-Festivals für Kunst und Forschung in Bayern statt und gab Interessierten mitten im Münchener Kunstareal von morgens 8 bis abends um 18 Uhr die Gelegenheit zu einer Impfung ohne vorherige Terminanmeldung. [mehr...]
 

Coronavirus-Variante Omikron (B1.1.529) im Münchner Abwasser nachgewiesen

Abwasser-Frühwarnsystem des Tropeninstituts am LMU Klinikum und Forschungspartnern

Die Coronavirus-Variante Omikron (B1.1.529) breitet sich weltweit aus. Auch in Bayern wurde die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als besorgniserregend eingestufte Variante schon mehrfach registriert. Nach Ergebnissen des Abwasser-Monitorings eines Forschungsteams* unter der Leitung von PD Dr. med. Andreas Wieser vom Tropeninstitut am LMU Klinikum München wurde die Omikron Virusvariante jetzt auch in Abwasserproben ab dem 07.12.2021 des Münchner Stadtgebiets nachgewiesen. [mehr...]
 

Neuerscheinung: Deutschland in Coronazeiten

Dr. med. Camilla Rothe als eine von 129 interviewten Schlüsselpersonen der Pandemie

Deutschland in Zeiten der Pandemie. Ein neuer Buchband zeichnet mit 129 geführten Interviews quer durch die Republik ein vielfältiges Bild von Menschen, die sich individuell zur Corona-Krise 2020/2021 äußern und die unterschiedlichsten Probleme, Herausforderungen und Chancen der Pandemie aufzeigen. Eine der interviewten Persönlichkeiten ist Dr. med. Camilla Rothe vom Tropeninstitut am LMU Klinikum. [mehr...]
 

Coronavirus-Variante Omikron (B1.1.529) im Münchner Abwasser bislang noch nicht nachgewiesen

Abwasser-Frühwarnsystem des Tropeninstituts am LMU Klinikum und Forschungspartnern

Viele Menschen treibt derzeit die Frage um, wie stark die Coronavirus-Variante Omikron (B1.1.529) bereits verbreitet ist. Auch in Bayern wurde die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als besorgniserregend eingestufte Variante schon mehrfach bei Reiserückkehrern registriert. Nach Ergebnissen des Abwasser-Monitorings eines Forschungsteams* unter der Leitung von PD Dr. med. Andreas Wieser vom Tropeninstitut am LMU Klinikum München wurde die Omikron Virusvariante jedoch bislang im Abwassersystem des Münchner Stadtgebiets noch nicht nachgewiesen. [mehr...]
 

SARS-CoV-2-Verbreitung in Äthiopien stark unterschätzt

Die Fachzeitschrift „The Lancet Global Health“ hat die Ergebnisse einer Verlaufsstudie zur Verbreitung von SARS-CoV-2 in Äthiopien veröffentlicht. In einer äthiopisch-deutschen Forschungskooperation hat das Tropeninstitut am LMU Klinikum München Blutproben von Gesundheitspersonal und städtischen und ländlichen Gemeinden auf Antikörper untersucht. Die Ergebnisse legen nahe, dass die tatsächliche COVID-19 Prävalenz wesentlich höher ist als bis dahin offiziell berichtete Zahlen. Das Forschungsteam empfiehlt daher eine Neuausrichtung der Impfstrategie für Afrika. [mehr...]
 

Das Tropeninstitut übergibt Exponate aus der Anfangszeit der Pandemie an das Haus der Bayerischen Geschichte

Am Dienstagvormittag hat die Corona-Sammlung des Hauses der Bayerischen Geschichte weiteren Zuwachs erfahren. Das Ärzteteam um Prof. Dr. med. Michael Hoelscher, Direktor des Tropeninstituts am LMU Klinikum München, hat Dr. Timo Nüßlein, dem für die Museumssammlung zuständigen wissenschaftlicher Mitarbeiter des Hauses der Bayerischen Geschichte, Objekte aus der Anfangszeit der Corona Pandemie als Schenkung übergeben [mehr...]
 

Ein kleiner Piks von großer Bedeutung für die weltweite Pandemiebekämpfung

SARS-CoV-2 Antikörper Testverfahren

Getrocknete Blutstropfen auf Filterpapier (engl.: Dried-blood-spots, kurz DBS) für flächendeckende SARS-CoV-2 Antikörpertests zu verwenden, wäre einfach, schnell und kostengünstig. Ein Forscherteam um Privatdozent Dr. Andreas Wieser vom Tropeninstitut am LMU Klinikum München hat einen Ansatz entwickelt, durch den im Labor anti-SARS-CoV-2-Antikörper aus DBS-Proben analysiert werden können. Dieses zuverlässige und hochdurchsatz-fähige Verfahren bietet große Vorteile, besonders für die globale Anwendung in Entwicklungsländern. Das Protokoll wurde jetzt in EBioMedicine (The Lancet) veröffentlicht. [mehr...]
 

Abwasser-Monitoring als Pandemie-Frühwarnsystem für Metropolen

Ein Forschungsteam unter Leitung des Tropeninstituts bestätigt nun das große Potential des Abwasser-Monitorings als Frühwarnsystem für Metropolen am Beispiel der Stadt München

Ein Forschungsteam unter der Leitung des Tropeninstituts am LMU Klinikum München hat die Ergebnisse einer der ersten und bisher längsten Untersuchungen zur Abwasserüberwachung auf das neuartige Coronavirus in Bayern in der Fachzeitschrift Science of the Total Environment veröffentlicht. Die einjährige Verlaufsstudie im Münchner Stadtgebiet bestätigt das Potential des Abwasser-Monitorings, um die Dynamik der Pandemie und die Ausbreitung neuer Virusvarianten frühzeitig zu erkennen. [mehr...]
 

Mit dem Start des UNITE4TB Konsortiums beginnt eine neue Ära in der Entwicklung von Tuberkulose-Medikamenten

Die Partnerschaft im Rahmen des öffentlich-privaten europäischen Forschungs- und Entwicklungskonsortiums Innovative Medicines Initiative (IMI) wird die Entwicklung neuer Tuberkulose (TB)-Medikamentenkombinationen beschleunigen

Um die Forschung im Kampf gegen Tuberkulose (TB) weltweit voranzutreiben und neue, sichere und erschwingliche Behandlungslösungen für TB-Patienten weltweit zu ermöglichen, hat ein neues Konsortium von 30 Partnern aus 13 Ländern offiziell seine Arbeit aufgenommen. An diesem Konsortium mit dem Namen „Academia and industry united innovation and treatment for tuberculosis“, kurz: UNITE4TB sind das LMU Klinikum München und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) in zentraler Funktion beteiligt. [mehr...]
 

PRO MERITIS SCIENTIAE ET LITTERARUM

Staatsminister Bernd Sibler verleiht Auszeichnung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst an Dr. Camilla Rothe

Die Tropenmedizinerin Dr. Camilla Rothe, der ehemalige Geschäftsführer des Münchener Hauses der Kunst, Dr. Bernhard Spies, die Übersetzerin Rosemarie Tietze und der Schriftsteller Dr. Uwe Timm erhielten von Wissenschafts- und Kunstminister Bernd Sibler die Auszeichnung „PRO MERITIS SCIENTIAE ET LITTERARUM“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte gestern in München: „Ein Ziel dieser Ehrung ist es, dass Wissenschaft und Kunst als zwei Seiten derselben Medaille wahrgenommen werden. Diese Verbindung zu Kultur als Einheit wird beim Blick auf das beeindruckende Schaffen dieser vier herausragenden Persönlichkeiten auf sehr inspirierende Weise deutlich.“ [mehr...]
 

Eine zuverlässige Institution für den Raum München: COVID-19 Testing Unit (CTU) am Münchner Tropeninstitut schließt zu Ende März 2021

Über 10.000 PCR-Tests nach einjährigem Betrieb - Tropeninstitut am LMU Klinikum dankt allen Beteiligten und Anwohnern

Ein Jahr nach der Eröffnung durch die Stadt München und den Bayerischen Wissenschaftsminister Bernd Sibler als „Hilfe für Helferinnen und Helfer“, endet der Betrieb der COVID-19 Testing Unit (CTU) am Tropeninstitut des LMU Klinikums zum 26. März 2021. [mehr...]
 

Welttuberkulosetag 2021 - Die Uhr tickt: RaPaed-AIDA-TB-Projekt will Kindersterblichkeit bekämpfen

Rekrutierungserfolg der Studie legt den Grundstein für neue Diagnoseverfahren und Teststrategien zur Bekämpfung der Kindertuberkulose

Am 24. März ist Welttuberkulosetag. Weltweit erkranken jährlich über eine Million Kinder an Tuberkulose (TB), etwa ein Viertel von ihnen stirbt an der potenziell vermeidbaren und heilbaren Krankheit. [mehr...]
 

Das LMU Klinikum ist Kooperationspartner der neuen Fraunhofer-Einrichtung für Immunologische Infektions- und Pandemieforschung

Auftaktveranstaltung zum geplanten Forschungscampus in Penzberg

Der SARS-CoV-2-Pandemie zu begegnen, erforderte von Beginn an entschlossenes Handeln aller Akteure. Es bedarf innovativer Konzepte und eines Zusammenspiels verschiedenster Fachdisziplinen. Die neue Fraunhofer-Einrichtung für Immunologische Infektions- und Pandemieforschung in Penzberg soll hierzu in Zukunft einen entscheidenden Beitrag leisten. Das LMU Klinikum ist Kooperationspartner dieser neu entstehenden Fraunhofer-Einrichtung. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft der Fraunhofer-Gesellschaft mit der LMU und Roche Diagnostics GmbH soll die Rolle des Immunsystems bei Infektionserkrankungen und Immunreaktionen charakterisiert werden und Diagnose- und Testverfahren für Infektionskrankheiten entwickelt werden. [mehr...]
 

Globale Gesundheit: Die Sprache der Tropenmedizin erlernen

Neuauflage von „Clinical Cases in Tropical Medicine“ beschreibt über 100 klinische Fälle der Tropenmedizin [mehr...]
 

Die Bevölkerung einbeziehen

Chagas-Krankheit

Mediziner des Tropeninstituts haben untersucht, wie die Chagas-Krankheit in einer stark betroffenen Region wahrgenommen wird. Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig es ist, soziale und kulturelle Aspekte in den Strategien zur Prävention und Therapie zu berücksichtigen. [mehr...]
 

Grippeimpfstoff

Der Grippeimpfstoff (4 fach) ist weiterhin an unserem Institut verfügbar. [mehr...]
 

Time Magazine nennt Dr. Rothe als eine der 100 einflussreichsten Personen 2020

Mit ihrer Entdeckung von asyptomatischen Infektionen steuerte Dr. Camilla Rothe ein elementares Puzzlestück zur Bekämpfung von COVID-19 bei [mehr...]
 

Nachruf Professor Frank von Sonnenburg

(*08.05.1946 – +21.08.2020)

Das Tropeninstitut trauert um Prof. Frank von Sonnenburg, der am 21.08.2020 nach kurzer schwerer Krankheit verstorben ist. [mehr...]
 

Gemeinsam gegen COVID-19

Prospektive COVID-19 Kohorte München (KoCo19)

Münchner Tropeninstitut beginnt Stichprobenanalyse zur Verbreitung der Corona-Pandemie und zur Wirksamkeit von Gegenmaßnahmen [mehr...]
 

Effiziente Lösungen in der COVID-19-Krise: Open Source Software für mobile Teststationen

Am Münchner Tropeninstitut entwickelte Terminvergabe-App jetzt bundesweit verfügbar

Seit der Eröffnung unserer Drive-/walk-through-Teststation in der Georgenstraße sind täglich bis zu 150 Personen auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus getestet worden. Ein zentrales Instrument ist hierbei die COVID-19 Teststation Appointments Booking App. Das Münchner Tropeninstitut stellt die Softwarelösung für die Terminvergabe nun über GitHub Open Source auch anderen Drive-/walk-through-Testeinheiten in Deutschland und weltweit zur Verfügung. [mehr...]
 

Corona-Teststation am Tropeninstitut

Hilfe für Helfer in der COVID-19-Pandemie

Die Corona-Teststation am Tropeninstitut München wurde im März 2020 eröffnet und war ein Jahr lang eine zuverlässige temporäre Anlaufstelle für die PCR-Testung im Raum München. [mehr...]
 

Gegen multiresistente Tuberkulose-Erreger

Mit künstlicher Intelligenz neuen Wirkstoffkombinationen auf der Spur

Kooperationsprojekt des Tropeninstituts am LMU Klinikum München ist Teil eines landesweiten Forschungsnetzwerks, das vom Freistaat Bayern mit insgesamt 10 Millionen Euro gefördert wird [mehr...]
 

TherVacB Projekt

Neue Hoffnung für Hepatitis B Patienten

Neues Forschungsprojekt zur Heilung von Hepatitis B im Rahmen des europäischen Programms "Horizon 2020" gestartet [mehr...]
 

Ein Teil des Tropeninstituts zieht ab Sommer in die Türkenstraße

Mitarbeiter aus den Bereichen Verwaltung, Forschung und Lehre wechseln an neuen Standort

Ab Juli 2020 ziehen Mitarbeiter des Tropeninstituts am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität mit den Bereichen Verwaltung, Forschung und Lehre daher in neue Räumlichkeiten in der Münchner Türkenstraße. Der klinische Bereich mit der tropen- und reisemedizinischen Ambulanz sowie den Laboren bleibt am bisherigen Standort in der Leopoldstraße 5. [mehr...]
 

Welt-NTD-Tag / World NTD Day am 30. Januar 2020

Erster Welttag gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten

Mehr als 150 Organisationen werden erstmals weltweit am 30. Januar 2020 auf die Bekämpfung der vernachlässigten Tropenkrankheiten (engl. neglected tropical diseases/NTDs) aufmerksam machen. [mehr...]
 

Publikation im New England Journal of Medicine (NEJM) zu Coronavirus-Infektionen

Wissenschaftler berichten über 2019-nCoV-Infektionsfälle

Titel der Publikation: "Transmission of 2019-nCoV Infection from an Asymptomatic Contact in Germany" [mehr...]
 

Fotoausstellung über Voodoo

Bilder des Fotografen Moritz Attenberger

Tropeninstitut München zeigt Impressionen aus Westafrika [mehr...]
 

Weiterbildungskurs Tropenmedizin / Diploma in Tropical Medicine and International Health 2020

Anmeldung bis Juni 2020 möglich

In der Zusatzweiterbildung zum Tropenmediziner wird ein 12-wöchiger Weiterbildungskurs Tropenmedizin von Seiten der Ärztekammern gefordert. Das Tropeninstitut bietet hierzu den Kurs DTMIH "Diploma in Tropical Medicine and International Health" in englischer Sprache an. Der Kurs findet jährlich von Oktober bis Dezember statt. [mehr...]
 

Tuberkulose

Neuer Wirkstoff BTZ-043 gegen Tuberkulose erstmals an Patienten verabreicht

Entscheidender Schritt in der Entwicklung eines vielversprechenden Medikaments, das in präklinischen Tests auch gegen multiresistente Erreger hochwirksam war [mehr...]
 

Welt-AIDS-Tag 2019

Wenn die Zeit zählt - Der Nutzen von HIV-Tests bei der Geburt für die Frühdiagnose von Babys HIV-positiver Mütter

LIFE Studie in Mosambik und Tansania untersucht die Vorteile neuer patientennaher Labordiagnostik (Point-of-Care-Diagnostik) zur Verbesserung der Überlebenschancen HIV-infizierter Kinder [mehr...]
 

Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Globale Gesundheit e.V. (DTG)

Aktuelle Mitteilungen

Aktuelle Informationen u.a. zum Infektionsgeschehen mit dem Neuen Coronavirus (2019-nCoV)/COVID-19, Reiseempfehlungen und Malariaprophylaxe finden Sie auf der DTG Internetseite. [mehr...]
 

Aktualisiertes Anmeldeformular zur Impfsprechstunde

Neues Impf- und Beratungsformular seit Februar 2019 verfügbar [mehr...]
 
 
EN

Buchen Sie Ihren Termin online:

Bitte lesen Sie diese Informationen vor Ihrer Online-Buchung


Bei akuter Erkrankung oder Notfällen


Tel: 089-4400 59870

Leopoldstr. 5
80802 München

Uhrzeiten für die telefonische Terminvergabe und Öffnungszeiten der Ambulanz:

Mo-Do:
08-13 Uhr

14-16 Uhr

Fr
08-13 Uhr

Per E-Mail: Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an - wir rufen zurück.

tropinst@lrz.uni-muenchen.de



 

Studien-Hotline

KoCoImpf
KoCo19

Tel: 089-4400 59866

Neue Hotline-Zeiten:

Donnerstag
17:00 bis 20:00

Freitag
10:00 bis 13:00
 

Alternativ kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail, vgl. Kontakt:

 


Im Notfall

Notaufnahme der
Medizinischen Klinik
Innenstadt
Ziemssenstr. 5
80336 München
Tel.: 089 4400 31100

 

Kontakt Direktion

Tel.: 0049-(0)89-4400 59800

Email: gezgin<at>lrz.uni-muenchen.de