Startseite » COVID-19 » KoCo19-Studie

GEMEINSAM GEGEN COVID: Prospektive COVID-19 Kohorte München (KoCo19)

KoCo19_Copyright Ballhausen_LMU Klinikum Muenchen_
Copyright: Hendrik Ballhausen/LMU Klinikum München

Wie stark wird uns die COVID-19 Pandemie weiter in Atem halten und wie steht es um die Wirksamkeit unserer Gegenmaßnahmen? Um hierfür verlässliche Daten zu gewinnen, haben wir im April 2020 am Tropeninstitut des LMU Klinikums München mit unseren Projektpartnern, darunter das Helmholtz Zentrum München, das Forschungsprojekt "Prospektive COVID-19 Kohorte München" (kurz KoCo19) ins Leben gerufen. Unterstützt durch die Bayerische Staatsregierung und die Projektpartner werden in dieser Studie die Verbreitung von SARS-CoV-2 in der Münchner Bevölkerung und verschiedene weitere Fragestellungen untersucht.


Hier finden Sie Informationen für Studienteilnehmer*innen und den Kontakt zur Studien-Hotline


Studienergebnisse:


Prospektive COVID-19 Kohorte München – Index (KoCo19-Index)

Hier finden Sie eine allgmeinverständliche Zusammenfassung der Publikation "Broad T Cell Targeting of Structural Proteins After SARS-CoV-2 Infection: High Throughput Assessment of T Cell Reactivity Using an Automated Interferon Gamma Release Assay" zur KoCo19-Index Studie (Originalveröffentlichung, s.u. Publikationen).



Prospektive COVID-19 Kohorte München - Hauptstudie

Zusammenfassung der 3. Runde (März/April 2021)

Im Rahmen der dritten Runde arbeiten wir derzeit noch an wissenschaftliche Publikationen. Sobald diese fertig sind, werden sie ebenfalls hier zu finden sein.

Allerdings gibt es schon erste Ergebnisse der Auswertung der Daten, insbesondere bezüglich der Verteilung der Seroprävalenz innerhalb der KoCo19 Kohorte. Im Vergleich zu den vorangegangenen Runden ist die positive Seroprävalenz angestiegen: in der dritten Runde konnten wir eine Prävalenz von 6.42% innerhalb der Studienpopulation nachweisen. Die wichtigsten Daten hierzu können Sie aus Tabelle 1 und den Graphen in diesem Dokument entnehmen.



Epidemiologische Ergebnisse der 2. Runde (November/Dezember 2020)


Publikationen der Ergebnisse (auf Englisch): Radon et al. (2020) From first to second wave: follow-up of the prospective Covid-19 cohort (KoCo19) in Munich (Germany)


Die im Dezember 2020 veröffentlichten Zwischenergebnisse zur zweiten Runde der KoCo19-Studie finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 23.12.2020.



Befragungsergebnisse: Wohlbefinden der KoCo19-Studienteilnehmer*innen

Neben der  Verfolgung des Antikörperstatus der Studienteilnehmer*innen seit April 2020 interessieren wir uns auch für das Wohlbefinden der KoCo19 Teilnehmer*innen. Dieses erheben wir in den verschiedenen Fragebögen. Hier finden Sie die Ergebnisse der Befragung.




Epidemiologische Ergebnisse der Erstuntersuchung (1. Runde 2020)

Pritsch M, Radon K, Bakuli A, Le Gleut R, Olbrich L, Guggenbüehl Noller JM, Saathoff E, Castelletti N, Garí M, Pütz P, Schälte Y, Frahnow T, Wölfel R, Rothe C, Pletschette M, Metaxa D, Forster F, Thiel V, Rieß F, Diefenbach MN, Fröschl G, Bruger J, Winter S, Frese J, Puchinger K, Brand I, Kroidl I, Hasenauer J, Fuchs C, Wieser A, Hoelscher M, on behalf of the KoCo19 study group. Prevalence and Risk Factors of Infection in the Representative COVID-19 Cohort Munich. International Journal of Environmental Research and Public Health. 2021; 18(7):3572. https://doi.org/10.3390/ijerph18073572


Pre-Print Publikation zur Labormethodik
(auf Englisch)

Haftungsausschluss: Dieses Pre-Print Manuskript wurde noch nicht durch ein Peer-Review-Verfahren geprüft.



Zusammenfassung der Ergebnisse (1. Runde)


Download:


Die Texte sind eine Beschreibung der epidemiologischen Ergebnisse und der verwendeten Labor-Messtechniken der Prospektiven COVID-19 Kohorte München (KoCo19). Diese soll für jeden verständlich die wichtigsten Erkenntnisse erklären. Dabei wird bisweilen vereinfacht und unnötig komplizierte Details weggelassen, um Zusammenhänge besser verständlich zu machen. Für darüberhinausgehende Details verweisen wir auf die wissenschaftlichen Publikationen der Ergebnisse (siehe oben).




Studienprotokoll
(auf Englisch)




Publikationen: Begleitende und ergänzende Forschungsprojekte zur KoCo19-Studiengruppe

Head-to-Head Comparison of Two Quantitative S1 Assays in Pre-characterized Oligo-/Asymptomatic Patients.
Rubio-Acero R, Castelletti N, Fingerle V et al., Infect Dis Ther 10, 1505–1518 (2021). https://doi.org/10.1007/s40121-021-00475-x

A Dried Blood Spot Protocol for high throughput analysis of SARS-CoV-2 Serology based on the Roche Elecsys Anti-N Assay.
Beyerl J, Rubio-Acero R, Castelletti N, Paunovic I, Kroidl I, Khan, Z, Bakuli, A, Tautz A, Oft J, Hoelscher M, Wieser A, EBioMedicine, Volume 70, 2021, 103502. https://doi.org/10.1016/j.ebiom.2021.103502

Spatially resolved qualified sewage spot sampling to track SARS-CoV-2 dynamics in Munich - One year of experience.
Rubio-Acero R, Beyerl J, Muenchhoff M, Sancho Roth M,Castelletti N, Paunovic I, Radon K, Springer B, Nagel C, Boehm B, Böhmer M, Graf A, Blum H, Stefan S, Keppler O, Osterman A, Khan Z, Hölscher M, Wieser A,
Science of The Total Environment, Volume 797, 2021, 149031, ISSN 0048-9697. https://doi.org/10.1016/j.scitotenv.2021.149031

Broad T Cell Targeting of Structural Proteins After SARS-CoV-2 Infection: High Throughput Assessment of T Cell Reactivity Using an Automated Interferon Gamma Release Assay.
Brand I, Gilberg L, Bruger J, Garí M, Wieser A, Eser TM, Frese J, Ahmed MIM, Rubio-Acero R, Guggenbuehl Noller JM, Castelletti N, Diekmannshemke J, Thiesbrummel S, Huynh D, Winter S, Kroidl I, Fuchs C, Hoelscher M, Roider J, Kobold S, Pritsch M, Geldmacher C, Front Immunol. 2021 May 20;12:688436. doi: https://doi.org/10.3389/fimmu.2021.688436. PMID: 34093595; PMCID: PMC8173205.



Video zur Ergebnispräsentation am 05.11.2020:



LMU Klinikum München
Tropeninstitut (Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin)
Leopoldstr. 5
80802 München

E-Mail:
Für Studienteilnehmer: koco19@med.uni-muenchen.de
Für Presseanfragen: presse@lrz.uni-muenchen.de


 
EN

Sprechstunde Tropen- und Reisemedizin

Termine nach Vereinbarung unter:

089-4400 59870

Leopoldstr. 5
80802 München

Uhrzeiten für die telefonische Terminvergabe:

Mo-Do
08-13 Uhr
14-16 Uhr

Fr
08-13 Uhr

Terminvergabe gerne auch per E-Mail, wir rufen zurück:
tropinst@lrz.uni-muenchen.de

 

Studien-Hotlines

KoCoImpf

01525-471 3327

Hotline-Zeiten unter: www.KoCoImpf.de


KoCo19
089-4400 59866

Hotline-Zeiten unter: www.KoCo19.de


Im Notfall

Notaufnahme der
Medizinischen Klinik
Innenstadt
Ziemssenstr. 1
80336 München
Tel.: 089 44004402

 

Kontakt Direktion

Tel.: 0049-(0)89-4400 59800

Email: gezgin<at>lrz.uni-muenchen.de