Startseite » Team » Mitwirkende » Hauptverantwortliche Forscher

Hauptverantwortliche Forscher

Prof. Dr. Ana Maria de Roda Husman

Prof. Dr. Ana Maria de Roda Husman hat über 20 Jahre Erfahrung als hauptverantwortliche Forscherin zu umweltbedingten Infektionskrankheiten. Sie berät politische Entscheidungsträger der niederländischen Regierung, des Europäischen Kommittees, der WHO, des ECDC, des EFSA  u.a., zu möglichen öffentlichen Gesundheitsrisiken  durch die Exposition gegenüber humanen Krankheitserregern im Wasser, im Boden und in der Luft und zu möglichen Interventionsmaßnahmen. Sie hat über 120 peer-reviewed Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften, mehrere Bücherkapitel, Reviews und Berichte veröffentlicht. Sie leitet die Forschung zu Infektionskrankheiten und Politikberatung am Departement für Umwelt am niederländischen Institut für die Kontrolle von Infektionskrankheiten des Nationalen Instituts für Public Health und Umwelt. Sie ist Leiterin des Lehrstuhls für Globalen Wandel und durch die Umwelt übertragene Infektionskrankheiten am Institut für Risikobewertung der Universität Utrecht. Sie betreut durchschnittlich 6-7 PhD Studenten. Außerdem arbeitet sie seit 2004 als WHO-Expertin für die Revision der Leitlinien für Trinkwasserqualität und ist Direktorin des WHO Collaboration Center für Riskiko Bewertung von Krankheitserregern in Nahrungsmitteln und Wasser. Seit 2013 ist sie Teil des niederländischen Bodenschutz-Kommittees. Sie koordinierte mehrere europäische Netzwerke und Projekte (FP5-7, H2020, COST) zu umweltbedingten Infektionskrankheiten wie z.B. VSS, Virobathe, Vital, BlueHealth.

Erfahrung im Themenfeld des Projektes

Über zehn Jahre war Ana Maria de Roda Husman bei der Abschätzung von Gesundheitsriken durch die Exposition gegenüber AMR in der Umwelt involviert und unterstütze den WHO Global Action Plan zu AMR in Bezug auf WaSH. Mit der WHO und auf nationaler Ebene trug sie zur Erstellung von AMR Forschungsagenden bei.

Team:

RIVM - Die Niederlande.

PubMed | Contact


Prof. Dr. Carmen Chifiriuc ist die Hauptverantwortliche Forscherin bei sechs nationalen Projekten und Teammitglied bei 33 Fördergeldprojekten (4 internationale – FP7, ERANET, PHARE); Hauptautorin/Koautorin von 14 Büchern (u.a. "Antibiotika und Antimikrobielle Chemotherapeutika" - Romanian Acedmy Publish. House); >200 Artikel (Hirsh Index 19), Mitglied im wissenschaftlichen und Organisationskommitee von acht internationalen Workshops und Konferenzen, eingeladen als Plenarsrednerin in sechs internationalen Konferenzen und Workshops; Mitglied im Redaktionskommitee von 5 rumänischen Zeitschriften, aufgeführt in internationalen Datenbanken; Gastredakteurin zu speziellen Themen in der organischen Chemie.    

Erfahrung im Themenfeld des Projektes

Phenotypische und genotypische Untersuchung von Antibiotikaresistenz (AR) und Virulenzmarkern in klinischen Bakterienstämmen und Stämmen aus der Umwelt.  

Untersuchung der mikrobiellen/mikrobiostatischen/anti-pathogenen Aktivität von neuen chemischen Komponenten, Probiotika, Gemüseextrakten und Nanobestandteilen. Die UB nahm den Technologieexperten  Dr. Costel Bumbac für Kläranlagen in ihr Team auf. Er ist biotechnologischer Ingenieur mit Erfahrung in Umweltbiotechnologie, der Entwicklung von innovativen Prozessen zur Wasserbehandlung, bei Trinkwasser und Bioremediation des Bodens. Er war in 42 Forschungsprojekten involviert und hat 5 Patente in diesem Feld. Während des AWARE Projektes wird er beratend zur Verfügung stehen in Bezug auf die angemessene Auswahl von Kläranlagen, um die Effizienz unterschiedlicher Wasserbehandlungs-Technologien zur Entfernung/Verringerung von ARBs zu bewerten.   

 

Team:

UB - Rumänien

PubMedContact

Prof. Dr. Carmen Chifiriuc


Prof. Dr. Joakim Larsson

Prof. Dr. Joakim Larsson ist Professor für Umweltpharmakologie und der Direktor des Centers für Antibiotika Forschung (CARe) gefördert von der UGOT. Er hat 107 peer-reviewed Artikel und Buchkapitel veröffentlicht. Laut Google Scholar wurden diese 5316 Mal zitiert (Hirsch Index 37). Von seinen 20 meist zitierten Artikeln ist er bei 17 Erst- oder Letztautor, was die führende Rolle unterstreicht. Professor Larsson ist Preisträger des Schwedischen Young Fernström Preis. Außerdem ist er der Hauptwissenschaftler bei mehreren Fördergeldprojekten mit Bezug zum derzeitigen Thema, wie z.B. "NoCURE" über neue Carbapenemasen, welches das umweltbezogene Resistom aufzeigt; ein regionales ALF-Förderung über "Resistenz-Surveillance durch Analysen von Krankenhausabwässern;  INTERACT über "Die Interaktion von Metallen und Bioziden mit der Selektion von antibiotikaresistenten Bakterien"; und das FORMAS/SCR Projekt über "Die Rolle von Antibiotika in der Umwelt bei der Selektion und Übertragung von Antibiotikaresistenzen". Während der letzten 10 Jahre war er Hauptverantwortlicher Forscher für Projekte, die mit mehr als 12,5 Mio Euro gefördert wurden und Bewerber bei Projekten mit zusätzlichen 23 Mio Euro Fördergeldern, was seine umfassende Erfahung im Projektmanagement zeigt. Er betreute 10 Doktoranden bis zur Dissertation (+4 laufende) und war Hauptmentor für 18 Postdocs und Wissenschaftler. Seine derzeitige Forschungsgruppe umfasst 15 Personen mit 3 zusätzlich stattfindenen Personalrekrutierungen. Das Zentrum, welches er leitet (CARe) umfasst mehr als 80 Wissenschaftler. Er arbeitet regelmäßig als Reviewer für schwedische und internationale Fördergremien, darunter FORMAS, des Weiteren arbeitet er im Redaktionskommitee mehrerer Zeitschriften und im schwedischen Beratungskommitee für JPI-AMR. Er widmet viel seiner Zeit dem Austausch mit Stakeholdern im Wasser- und Gesundheitssektor. Als Beispiel für die Verbreitung von Forschungsergebnissen in der allgemeinen Bevölkerung trug er zu ca. 10 Dokumentarfilmen bei, war in den letzen Jahren 16 Mal im nationalen Fernsehen/Radio, hielt einen TEDx-talk und half Journalisten dabei, mehrere hundert Artikel über seine Forschung zu schreiben (siehe website für Beispiele) 

Team:

UGOT - Schweden

PubMed | Contact


Prof. Dr. Katja Radon ist eine Arbeits- und Umweltepidemiologin mit fast 20 Jahren Erfahrung. Sie ist Direktorin des Centers for International Health @ LMU (www.cih.lmu.de), gefödert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Sie koordinierte mehrere EU Studien (Europäisches Farmer Projekt (BMH1 - CT94 - 1554), NetWoRM Projekt (135281-LLP-1-2007-1-DE-KA4MP) und ist/war involviert als nationale Partnerin in einer Vielzahl an EU Projekten (z.B. Geronimo, MobiKids, GA2LEN).

Auf nationaler Ebene koordiniert sie derzeit Studien, die von Länderministerien, Stiftungen und Unternehmen gefördert werden. Sie ist (Co-)Autorin von mehr als 150 peer-reviewed Publikationen.

Erfahrung im Themenfeld des Projektes

Katja Radon war involviert in und koordinierte eine große Zahl an arbeits- und umweltepidemiologischen Projekten, z.B eine Studie über die Effekte von konzentrierten Tierfütterungsmethoden auf die Gesundheit der Atemwege und die Prävalenz von MRSA in benachbarten Anwohnern sowie die Europäische Farmer Studie.  

Team:

LMU - Deutschland

PubMed | Contact

Prof. Dr. Katja Radon